24h Rennen Schötz

24h Rennen Schötz

3. August 2019 14:00 - 4. August 2019 14:00


Hopp VCO Ladies+

Gruppenfoto

Vor dem Start, von links: Patrick, Marianne, Sarah, Lisa, Karin, Silvia

24 Stundenrennen

Anfang dieses Jahres meinte Karin irgendwann nach einem Spinning Training: "Komm, wir melden ein 4er Frauenteam am 24h Rennen in Schötz an." Ich fand die Idee sofort super und stimmte zu. Schnell konnten wir Ruth von unserem Vorhaben überzeugen und haben dann Silvia (ein wenig) bearbeitet, damit sie ebenfalls zusagt. Silvia meinte aber: "Ich komme nur, wenn wir 6 sind." Glücklicherweise (so können wir im Nachhinein sagen) hat Silvia auf ein 6er Team bestanden. An der GV haben wir dann Marianne und Lisa mit ins Team geholt.

Die Vorbereitungen liefen sehr unterschiedlich ab: Von sehr vielen bis hin zu fast gar keinen Trainingskilometern gab es alles. Unser Ziel war es, einfach durch zu kommen und ein tolles Erlebnis zu haben. In einem Treffen haben wir uns dann einmal abgesprochen, wie wir fahren möchten und was es wohl alles braucht. Da Ruth leider aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, haben wir uns (auch glücklicherweise) noch für eine sechste Person entschieden, Patrick hat sich spontan zur Verfügung gestellt um uns zu unterstützen.

Ohne Erfahrung sind wir dann am Freitag 03. August 2019 nach Schötz gereist und haben unser Lager eingerichtet. Zudem haben wir eine Runde auf der Strecke gedreht, was sich als sehr klug herausstellte. Marianne und Lisa haben sich ab den schier unüberwindbaren Rampen etwas erschrocken, doch dank den super guten Tipps von Peter (Karins Partner) hatten die beiden die Rampen aber schnell im Griff. Am Samstag ging es dann um 09.30 Uhr los in Richtung Schötz. Wir haben noch eine Portion Pasta gegessen und definitiv abgemacht, wie wir fahren werden. Zuerst einmal wollten wir es mit 1er Runden versuchen, damit alle ins Rennen finden.

Patrick ging auf die Startrunde, weil da am meisten Gedränge erwartet wurde und er der stärkste Fahrer im Team war. Eine Runde war 5km lang bot 71 Höhenmeter. Die Runde begann flach, ging dann über die erste Rampe hinein in den Wald. Im Wald erfolgte ein knackiger Anstieg mit einer 180 Grad-Kurve und einem steilen Schlussanstieg, welcher zum Wald hinausführte. Anschliessend ging es in die Abfahrt und es folgten coupierte Asphalt- und Waldwege. Zum Schluss kam zuerst eine Abfahrt durch den Wald, gefolgt von einer über eine Wiese und einen Kiesweg. Die Kurve auf dem Kiesweg wurde mir schon in meiner allerersten Runde zum Verhängnis, weil ich zu schnell fuhr. Die davongetragenen Schürfungen sind am darauffolgenden Montag die etwas weniger schönen Erinnerungen an dieses Wochenende.

Danach verliefen die ersten Stunden problemlos. Alle fuhren in ihrem Tempo die Runde und konnten sich danach wieder etwas erholen. Wir haben festgestellt, dass wir am Mittwoch zwar jeweils längere Touren fahren, aber 5km im Vollgasrennmodus waren sich alle nicht gewohnt. Patrick, Karin und ich haben dann auch getestet, ob wir Doppelrunden aushalten. Da dies gut geklappt hatte, konnten wir unsere geplanten Nachtschichten so durchziehen. Ab 20.00 Uhr bildeten wir 2er Teams und deckten jeweils zwei Stunden ab, während die anderen vier sich in dieser Zeit erholen konnten. Das klappte auch sehr gut, abgesehen davon, dass man kaum Schlaf fand, aufgrund des stattfindenden Feuerwerks sowie dem Adrenalin im Körper und der Anspannung im Wettkampfmodus.

Wir wussten von Beginn an, dass auch Unvorhergesehenes passieren kann. Karin hatte plötzlich starke Magenkrämpfe und wusste, dass sie die Schicht von 06.00 – 08.00 Uhr nicht antreten kann. Hier merkten wir, dass uns Supporter fehlten. Während die meisten Teams Supporter hatten, welche die Wechsel organisierten, waren wir hier etwas auf uns allein gestellt. So haben wir uns dann dafür entscheiden, eine Pause einzulegen, da niemand die Fahrerorganisation übernehmen konnte – vielleicht waren wir zu diesem Zeitpunkt einfach auch schon zu müde um nach Lösungen zu suchen. Leider wurde die Pause dann auf die Gesamtfahrzeit von Patrick aufgerechnet, weil er als erster Fahrer nach der Pause ins Rennen ging.

Schliesslich konnten wir aber das Rennen zu Ende fahren und waren glücklich, dass wir (fast) unfallfrei durchkamen. Unser erstes Fazit: Es war ein tolles, anstrengendes, lustiges, schlafloses und spannendes Erlebnis. Wir haben gemerkt, dass wir in der Organisation noch viel Luft nach oben haben. Ob wir nächstes Jahr auch starten? Das bleibt noch offen. Zuerst erholen wir uns einmal von diesen 24h Stunden.

24h Rennen

Nach 24 Stunden am Ziel! Es sehen alle noch munter und glücklich aus, von links: Sarah, Silvia, Karin, Marianne, Patrick, Lisa

Die gefahrenen Runden: https://services.datasport.com/2019/xstunden/schoetz/results00627.htm

 

Gian Schmid

Gian Schmid fuhr zwei U23 World Cup Bikerennen

Albstadt, 18. Mai 2019 und
Nove Mesto, 25. Mai 2019

Der Seoner Gian Schmid ist der letzte Junioren Radball Medaillen Gewinner (2016 Bronzemedaille mit Efraim Flury des VC Oftringen. Seither macht er im Bikesport auf sich aufmerksam. Gian Schmid fährt im Namen des VC Oftringen für das Schmid Hardware MTB Team.

Gian Schmid

Anfangs Saison hat Gian Schmid mit zwei dritten Plätzen an den Argovia Cup Rennen (Hochdorf und Lostorf) und einem achten und zwölften Rang an den Proffix Swiss Bike Cup Rennen (Rivera/TI und Buchs/SG) in der Amateur/Masters Kategorie auf sich aufmerksam gemacht. Auch im Strassenrennsport erhielt Gian ein Aufgebot der Nationalmannschaft. Am GP Aarental in Kiesen galt es, im Dress der Nationalmannschaft 20 Runden à 5.2 km zu absolvieren. Im Elitefeld schaffte es Gian, trotz Krampferscheinungen in der Rennmitte, mit dem Feld ins Ziel zu kommen und fuhr schlussendlich auf den guten 44. Rang (12. bester Amateur). Dank diesen konstant guten Leistungen erhielt er von Bike Nationaltrainer Bruno Diethelm das Aufgebot für die beiden Worldcup Rennen im deutschen Albstadt und im tschechischen Nove Mesto.

In beiden Rennen musste er zuhinterst starten. Über 140 Teilnehmer waren jeweils am Start und der Startplatz ist im Bikesport von entscheidender Bedeutung. Nachdem er in Albstadt den 124. Schlussrang belegte, steigerte er sich in Nove Mesto und belegte den 97. Rang. Zufrieden und mit viel gewonnener Erfahrung auf den schwierigen Weltcup Strecken fliegt Gian am Montag zurück in die Schweiz.

Bereits am kommenden Sonntag, 2. Juni, startet Gian in Gränichen an der Schweizermeisterschaft in der Kategorie U23. Der Start erfolgt ab 14.05 Uhr und ist für alle die Gelegenheit, Gian an der Strecke anzufeuern und bietet vorgängig die Möglichkeit, den Staff im Schmid Hardware Mountainbike Teamzelt zu besuchen.

Seine Webseite: http://gian-schmid.ch und vom Team www.s-h-mtbteam.ch

 

Jahresmeisterschaft

Jahresmeisterschaft

Das Meisterschaftsjahr läuft von Generalversammlung bis zur Generalversammlung im folgenden Jahr.

Punktewertung

Anlässe

  • Der Besuch der Anlässe ergibt die entsprechenden Anlasspunkte.
  • Es gelten nur die VCO Anlässe. Eigenes, individuelles Training ist zwar gut für die persönliche Fitness, zählt aber nicht zur Jahresmeisterschaft.
  • Die ersten 20 der Anlass-Rangliste erhalten Bonuspunkte (Fleisspunkte). Rang 1 = 500 Bonuspunkte, danach für jeden Rang 25 Punkte weniger (Rang 2 = 475 Punkte, Rang 3 = 450 Punkte, usw.)
  • Die "normalen" Trainings werden mit 25 Anlasspunkten bewertet.
  • Die speziellen Anlässe - mit Velofahren - werden mit 50 Anlasspunkten plus Kilometer und Höhenmeter bewertet (z.B. Blueschtfahrt, Jura-Derby, Ironbike)
  • Die speziellen Anlässe - ohne Velofahren - werden mit 100 Anlasspunkten bewertet (z.B. Generalversammlung, Bräteln)
  • Die aktive Mitarbeit in einem OK für einen Anlass (z.B. GP Oftringen, Ahorn-Cup) wird mit 100 Anlasspunkten bewertet.

MTB

  • Pro gefahrenen Kilometer gibt es 1.3 Punkte
  • Pro gefahrenen Höhenmeter aufwärts gibt es 0.1 Punkte

Strasse

  • Pro gefahrenen Kilometer gibt es 1.0 Punkte
  • Pro gefahrenen Höhenmeter aufwärts gibt es 0.1 Punkte

E-Bike / E-MTB

  • Bei Velos mit Elektromotor werden die Kilometer und Höhenmeter mit dem Faktor 0.67 multipliziert (d.h. 1/3 der Punkte wird abgezogen)

Alter

  • Pro Altersjahr werden die Kilometer und Höhenmeter um 0.25% erhöht.

Wetter

  • Liegt Schnee werden die Punkte für Kilometer und Höhenmeter um 10% erhöht.
  • Bei Minustemperaturen werden die Punkte für Kilometer und Höhenmeter um 10% erhöht.
  • Bei Regen werden die Punkte für Kilometer und Höhenmeter um 10% erhöht

Anlässe

Datum Allg. Infos Typ Anlass Wertung
ganzes Jahr Mittwochs-Biken Sport MTB Treffpunkt 18:30 Uhr, Schulhaus Sonnmatt 25 Punkte km/Hm
Sommerzeit Mittwochs-Biken Fun MTB Treffpunkt 18:30 Uhr, Schulhaus Sonnmatt 25 Punkte km/Hm
  Generalversammlung Anlass Generalversammlung 100 Punkte
Frühling Blueschtfahrt MTB Kleine Rundfahrt für alle, mit Zvierihalt 50 Punkte km/Hm
Pfigsten Jura Derby MTB VC Boningen 50 Punkte km/Hm
Juni Ironbike MTB RVB Brittnau 50 Punkte km/Hm
Juni Bräteln Anlass Sporthaus Höchacker 100 Punkte -
August Mittwoch Biken mit Grill MTB Kurze Ausfahrt und anschliessend Grillieren 100 Punkte -
Bettag-Samstag Invalidenausflug Anlass Fahrer 100 Punkte -
September GP Oftringen Anlass Helfer 100 Punkte
+OK 100 Punkte
100/200 Punkte -
November Ahorn-Cup
(Supporter Abend / Plauschturnier)
Anlass Helfer 100 Punkte
+OK 100 Punkte
100/200 Punkte -
Weihnacht Weihnachtsausfahrt MTB Ausfahrt mit Zvierihalt 50 Punkte km/Hm
Januar Ski-Tag Anlass Skifahren 100 Punkte -

Die Zwischenrangliste wird hier periodisch aktualisiert.

Die Schlussranglisten sind verfügbar für die Jahre 2018, 2017 und 2016.

 

MTB-Fahrtechniktraining

MTB-Fahrtechniktraining in Gränichen

Der Racing Club Gränichen führt am 1. und 2. Juni 2019 die Mountainbike SM durch. Ein Tag zuvor besteht die Möglichkeit, auf der Rennstrecke (von Streckenchef Roger "Schrübeli" Schmid) ein MTB-Fahrtechniktraining zu absolvieren.

MTB-Fahrtechniktraining auf der Rennstrecke mit anschliessendem Nachtessen

Freitag, 31. Mai 2019 - Kursbeginn 18:00 Uhr

MTB SM 2019

Besammlung: Vor Festhütte Bikeevent Gränichen, Moortalstrasse

Teilnahme: Jahrgang 2009 und älter, geländetaugliches Mountainbike oder E-Bike

Fahrtraining: ca. 2h unter Leitung von J+S-Leitern MTB in Stärkegruppen von 4 bis 6 Personen

Anschliessend Countrysteak mit Salaten im Festzelt

Kosten: Technikkurs und Essen CHF 50.-

Anmeldung unbedingt erforderlich bis spätestens Mittwoch, 29. Mai 2019 per Mail an Beat Stirnemann: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Versicherung ist Sache der Teilnehmer, Helm obligatorisch

Der Anlass findet bei jeder Witterung statt

Hier ist der Flyer zum Download

Blueschtfahrt 2019

Blueschtfahrt

13. April 2019


Bei etwas frischen Frühlingstemperaturen startete die Blueschfahrt in der Sonnmatt. Die Fahrt führte uns durch drei Kantone. Via Aarburg - Rothrist ging es in Richtung Murgenthal. Weiter in den Kanton Bern nach Wynau, wo das Stauwehr überquert wurde. Kurz darauf waren wir in Grossweier bei Schwarzhäusern und hatten einen wohlverdienten Zwischenhalt. Nach einer guten Stärkung ging es weiter durch den schönen Kanton Solothurn. Via Wolfwil durch den Wichtelwald nach Fulenbach - Boningen. In Aarburg angekommen bogen wir wieder in Richtung Zofingen ab, wo wir nach fast genau 40km wieder in der Sonnmatt ankamen.

Die Fotos sind in der Fotogalerie gespeichert

Pumptrack-Fahrtechnikkurs

Pumptrack- und Fahrtechnikkurs MTB

Zwingen, 30. März 2019

Für einmal stand etwas Neues auf dem Programm, ein MTB-Fahrtechnikkurs in der Bikehalle Zwingen (www.tricktrackhalle.ch). Nachdem Andi Zaugg an einem J+S Kurs die Halle kennengelernt hatte, hat er für den VCO einen Nachmittag lang die Halle und gleich einen Trainer dazu gemietet. So wurden in der Sonnmatt kurzum die Velos verladen und eine Gruppe von 14 Biker/innen machte sich auf den Weg ins Laufental.

Dort angekommen, mussten wir zuerst einmal die Velos über eine steile Treppe in den ersten Stock tragen und konnten dann staunen, was in dieser Halle alles so herumstand. Bis unser Trainer eintraf (Verspätung wegen mehrfachem Plattfuss am Velo), probierten wir zaghaft den Pumptrack aus und versuchten uns an den ersten einzelnen Hindernissen.

Das Training ging los mit lockeren Aufwärm- und Koordinationsübungen. Nach Kurvenfahren und Bremsübungen mussten im Spiel Klötzli eingesammelt und ein Turm errichtet werden. Gar nicht so einfach, dass während dem Fahren alles stehen bleibt...

Nach dem Aufwärmen ging es zur Sache. Runde um Runde haben wir einen Parcours absolviert mit engen Kurven, Hindernissen, Steilwandkurven, usw. Peter hat den Parcours fortwährend umgebaut und erweitert, so dass nach einer halben Stunde die ganze Halle genutzt wurde und jede Runde wieder eine Überraschung bot, weil sich da und dort etwas verändert oder erweitert hat. Nach einer kurzen Pause ging es weiter, diesmal auf dem Parcours in die andere Richtung. Interessant war, wie sich die Hindernisse sich total anders anfühlten, wenn sie in entgegengesetzter Richtung befahren wurden.

Zum Abschluss haben wir ein Velo-Unihockey-Turnier absolviert. Jeweils eine Mannschaft musste pausieren und auf dem Pumptrack Runden absolvieren bis im Spiel ein Tor gefallen war und die Verlierer-Mannschaft auf dem Pumptrack musste.

So ist der Nachmittag mit vereinzelten Stürzen zwar, aber ohne Verletzung, in einem ungeheuren Tempo vorbei gegangen. Müde waren danach allerdings alle und die Handgelenke haben auch gespürt. Herzlichen Dank an Peter Wyss (www.velowerkstattwyss.ch) für dieses Training. Ich bin überzeugt, dass der VCO zwar das erste, aber nicht das letzte Mal in der Bikehalle Zwingen war.

Viele Bilder vom Training sind in der Fotogalerie.

 

Jahresmeisterschaft 2019

Zwischenrangliste 2019

(Stand 8. September 2019)

Rang Vorname Name Total
[Punkte]
Anlass
[Punkte]
Bonus
[Punkte]
MTB Strasse
Distanz
[km]
Höhe
[Hm]
Distanz
[km]
Höhe
[Hm]
1 Christoph Schütz 4’936 1’275 500 897 18’022 0 0
2 Daniel Hunziker  4’460 935 450 825 16’871 0 0
3 Bruno Hürlimann 4’405 1’050 475 787 15’317 0 0
4 Sarah Banz 3’713 925 400 575 9’354 225 3’030
5 Marianne Schütz 3’245 1’050 425 522 8’636 0 0
6 Patrick Lüscher 3’089 800 325 590 10’808 0 0
7 Jürg Wullschleger 3’067 625 325 595 10’994 0 0
8 René Lüscher 2’904 1’075 375 629 10’903 0 0
9 Karin  Sager 2’771 850 350 462 7’903 0 0
10 Stefan Lerch 1’953 600 275 294 5’683 0 0
11 Silvia Christen 1’587 425 250 292 4’330 0 0
12 Kevin Hirt 1’300 400 225 174 4’036 0 0
13 Helene Wagner 1’260 275 200 328 7’456 0 0
14 Cédric Martinez 937 500 175 89 1’185 0 0
15 Roman Giger 931 300 175 128 2’514 0 0
16 Beat Maurer 898 225 25 156 3’727 0 0
17 Michael Eberhard 833 300 25 42 384 149 2’655
18 Lisa Lüscher 803 550 125 45 630 0 0
19 Lars Maedje 778 300 125 143 1’678 0 0
20 Frieder Maedje 597 250 75 100 1’430 0 0
21 Nelly Lüscher 587 450 75 43 248 0 0
22 Andreas Zaugg 425 400 25 0 0 0 0
23 Daniel Meyer 345 250 0 42 384 0 0
24 Josia Schwanninger 343 250 0 42 384 0 0
25 Michael Merz 256 125 0 43 671 0 0
26 Markus Suter 250 250 0 0 0 0 0
27 Hans Stadelmann 244 150 0 43 248 0 0
28 Andri Eberhard 243 150 0 42 384 0 0
29 Dora Stadelmann 231 150 0 43 248 0 0
30 Roger Schmid 214 75 0 33 811 0 0
31 Mario Jeker 205 100 0 30 654 0 0
32 Peter Andres 200 200 0 0 0 0 0
33 Efraim Flury 200 200 0 0 0 0 0
34 Patrick Luder 200 200 0 0 0 0 0
35 Hansrudolf Maurer 200 200 0 0 0 0 0
36 Anita Weber 200 200 0 0 0 0 0
37 Heinz Weber 200 200 0 0 0 0 0
38 Karl Zaugg 200 200 0 0 0 0 0
39 Ruth Bachmann 192 50 0 41 725 0 0
40 Hannes Maedje 143 50 0 42 384 0 0
41 Yven Andres 143 50 0 42 384 0 0
42 Helene Martinez 131 50 0 43 248 0 0
43 Markus Amsler 100 100 0 0 0 0 0
44 Mathias Eggen 100 100 0 0 0 0 0
45 Jeremia Flury 100 100 0 0 0 0 0
46 Jesaia Flury 100 100 0 0 0 0 0
47 Gaby Lüscher 100 100 0 0 0 0 0
48 Heinz Müller 100 100 0 0 0 0 0
49 Sämi Niklaus 100 100 0 0 0 0 0
50 Adrian Ruf  100 100 0 0 0 0 0
51 Marcel Schaller 100 100 0 0 0 0 0
52 Reto Wild 100 100 0 0 0 0 0
53 Hanni Zaugg 100 100 0 0 0 0 0
54 Herbert Zaugg 100 100 0 0 0 0 0
55 Heikki Schaller 100 100 0 0 0 0 0
56 Gian Schmid 50 50 0 0 0 0 0