Europameisterschaft

Europameisterschaft Elite - 5.Rang

Hardt (GER), 9. Mai 2015

Rang 5 an der Europameisterschaft im deutschen Hardt. Vor einer tollen Kulisse schafften wir den Sprung in die Finalspiele der besten vier Teams nicht. Wir starten gut und bezwangen Tschechien 2 klar mit 5:2 Toren. Danach folgte schon ein für uns vorentscheidendes Spiel gegen Deutschland. Nachdem bis Mitte der 2. Halbzeit das Spiel 0:0 unentschieden stand, gingen die Deutschen nach einem Eckball, den wir ausführten, glücklich in Führung. Leider prallte der Ball so blöd am gegnerischen Torwart ab, dass sie den 1:0 Führungstreffer in unser leeres Tor erzielten. Danach riskierten wir alles und bekamen noch zwei Kontertore. Im dritten Spiel gegen den Weltmeister aus Österreich mussten wir gewinnen, wussten, dass dies aber nicht ganz so einfach wird. Trotz allem Respekt vor dem Gegner konnten wir das Spiel bis zwei Minuten vor Schluss unentschieden gestalten. Erst nach dem 4:3 Führungstreffer aus Sicht des Gegners konnten wir nicht mehr reagieren und probierten nochmals alles. In letzter Sekunde konnten die Weltmeister noch zum 5:3 Endstand in unser leeres Tor einschieben. Im vierten Spiel gegen die Franzosen wollten wir noch einen Sieg einfahren. Aber nach einem miserablen Spiel mussten wir uns 4:5 geschlagen geben.

Trotz dieser Niederlage wurden wir Gruppendritter und spielten am Schluss gegen Tschechien 1 um den fünften Schlussrang. Dank drei Eckballtreffern und einem herausgespielten Tor konnten wir die Tschechen mit 4:3 bezwingen. Eigentlich haben wir gut gespielt und waren einer Überraschung näher als es am Schluss aussah.

Ein Dank an allen die uns in Hardt unterstützten und von zuhause aus die Daumen drückten.

Weiterlesen: Europameisterschaft

NLA SM 8. Qualifikationsrunde

5 Spiele - 5 Siege

Männedorf, 2. Mai 2015

In der zweitletzten Runde der Qualifikation warteten fünf Gegner auf das Team des Veloclub Oftringen. Doch denen liessen der Torhüter Rafael Stadelmann und der Feldspieler Andreas Zaugg nicht den Hauch einer Chance. Sie konnten in einer blendenden Form aufspielen und hatten einen hervorragenden Tag.

In jedem Spiel gingen die Oftringer in Führung und gaben sie bis zum Spielende nie ab. Die beiden wichtigsten Spiele gegen Pfungen und gegen Altdorf 2 gewannen sie beide mit jeweils 5:2 Toren. Einzig Altdorf 2 konnte in der zweiten Spielhälfte einen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Die Resultate der anderen drei Partien der Oftringer lauten 9:1 gegen Mosnang 2, 6:1 gegen Männedorf und 8:2 gegen Möhlin.

„Wir haben heute ganz einfach einen optimalen Tag erwischt“, meinte denn auch Andreas Zaugg nach dem Ende des Turniers. „Rafi war enorm treffsicher, es sind uns nach vorne viele schön herausgespielte Spielzüge gelungen und in der Defensive haben wir nicht viel zugelassen“. Die beiden freuen sich bereits auf das nächste Wochenende und hoffen, dass sie an den Europameisterschaften in Hardt (D) ebenfalls einen optimalen Tag erwischen.

Oftringen liegt vor der letzten Qualifikationsrunde auf dem 2. Rang, 5 Punkte hinter dem Leader Altdorf 1 und 1 Punkt vor Winterthur. In der letzten Runde treffen diese drei Mannschaften aufeinander und werden die Qualifikationsrunde und damit die Bonuspunkte für die Finalrunde unter sich aufteilen. Nicht so gut gelaufen ist es dem Küngoldinger Sämi Niklaus, der diese Saison als Ersatzspieler für den VMC Männedorf eingesprungen ist. Nachdem nur ein Punkt aus einem Unentschieden gegen Möhlin erreicht werden konnte, ist es klar, dass Männedorf direkt in die NLB absteigt.  

Weiterlesen: NLA SM 8. Qualifikationsrunde

EM Vorschau

Europameisterschaft Elite

9. Mai 2015, Hardt (GER)

UECAm 9. Mai 2015 findet im deutschen Hardt die Europameisterschaft der Elite im Radball statt. Für Schweiz 2 werden Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg am Start sein.

Gespielt wird im World Cup Modus:
2 Gruppen à 5 Teams, jeweils die zwei Erstplatzierten pro Gruppen kommen in die Finalspiele.

Oftringen trifft dabei auf den Weltmeister aus Höchst (AUT 1), die Viertplatzierten der WM 2014 aus Eberstadt (GER 1), sowie auf die Teams aus Frankreich und Tschechien 2. Die EM beginnt am Samstagmorgen 10.30 Uhr, die Finalspiele beginnen dann um 17.30 Uhr. Schweiz 1 wird vertreten durch den Vizeweltmeister vom Radsport Altdorf.

Austragungsort:
Arthur-Bantle-Halle
Ostlandstrasse 10
D-78739 Hardt

Datum/Zeit:
Samstag, 9. Mai 2015
10:30 Vorrundenspiele (20 Spiele, 1 Spielfeld)
17:30 Finalspiele (7 Spiele)

NLA SM 6. Qualifikationsrunde

Rang 3 nach 2/3 der Qualifikation

Winterthur, 11. April 2015

Zwei Drittel der Qualifikation sind gespielt, der VC Oftringen liegt nach wie vor auf Finalrundenkurs. Im ersten Spiel gegen Mosnang ist Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg ein Auftakt nach Mass gelungen, sie konnten sofort nach dem Anspiel in Führung gehen. Mosnang glich zwar schnell aus, doch Oftringen blieb in der ersten Spielhälfte immer in Führung. In der zweiten Hälfte konnte Mosnang ausgleichen, doch dank eines glücklichen Freistosstreffers holte Oftringen mit einem 4:3 Sieg die drei Punkte.

Auch das zweite Spiel gegen Altdorf startete gut. Doch anstatt den Führungstreffer zu erzielen, gerieten die Oftringer in Rückstand. Altdorf gelang dann alle möglichen Spielzüge und sie dominierten das Spiel zur Pause mit 4:0. Nachdem sich Oftringen nochmals auf 2:4 herankämpfen konnte, machte Altdorf in der letzten Spielminute alles klar und Stadelmann/Zaugg verloren dieses Spiel klar mit 2:6.

Zum dritten Mal startete Oftringen gut ins Spiel, diesmal gegen Winterthur. Nach dem 1:0 Führungstreffer durch Penalty glich Winterthur im Gegenzug mit einem Eckballtreffer aus. Die Oftringer hatten das Spielgeschehen bis zur Halbzeit im Griff, Tore fielen allerdings auf beiden Seiten keine weiteren. Doch leider war auch in dieser Partie die zweite Halbzeit klar die schwächere für Oftringen. Winterthur konnte mit zwei Toren davonziehen und nach einem Kettenriss bei Zauggs Velo sogar noch weiter erhöhen. Damit war der Spielfaden bei Oftringen endgültig gerissen, die Partie ging 1:7 verloren.

„Während wir uns in der letzten Runde über 7 erzielte Eckballtore freuen konnten, mussten wir heute in drei Spielen 9 Eckballtore hinnehmen“, meinte Andi Zaugg nach dem Turnier etwas konsterniert. „Heute haben wir einen schlechten Tag eingezogen und ich war immer einen Tick zu spät. Wenn der Verteidiger ein wenig zu spät ist, gibt es viele Eckbälle. Wenn er viel zu spät ist, gibt es in der Regel Tor“.

Altdorf konnte sich weiter absetzen, von bisher 16 Partien haben sie deren 15 gewonnen. Oftringen liegt mit 4 Punkten Rückstand auf Winterthur und 5 Punkten Vorsprung auf Altdorf II auf dem dritten Platz. Am Ende der Tabelle hat Möhlin dank einem Sieg gegen Pfungen zu Männedorf und Mosnang II aufschliessen können und versucht sich gegen den direkten Abstieg nach den Qualifikationsrunden zur Wehr zu setzen.

Weiterlesen: NLA SM 6. Qualifikationsrunde

NLA SM 5. Qualifikationsrunde

Ein Stängeli zum Auftakt

Oftringen, 21. März 2015

In der fünften Qualifikationsrunde waren die drei Erstplatzierten der letzten SM spielfrei. Für den VC Oftringen ging es darum, den Anschluss zu den beiden Tabellenführern Altdorf und Winterthur nicht zu verlieren und sich die weiteren Verfolger vom Hals zu halten. Das erste Spiel gegen Mosnang II begann dazu vielversprechend. Die Oftringer waren jederzeit überlegen, trotzdem dauert es zwei Minuten bis mit einem Eckballtreffer der Torreigen eröffnet wurde. Doch danach war der Bann gebrochen und beim 5:1 Pausenstand der weitere Verlauf nur noch Formsache. In der zweiten Hälfte spielten Andi Zaugg und Rafael Stadelmann die Gegner mit ihren schnellen Doppelpasskombinationen fast schwindlig und siegten am Schluss überlegen mit 10:1.

In der zweiten Partie trat Pfungen mit Peter Kern (53) als Ersatz für den verletzten Torhüter an. Sie spielten sehr aggressiv, foulten die Oftringer immer wieder und kritisierten lautstark die Entscheide des Schiedsrichters. Doch die Oftringer liessen sich nicht provozieren und warteten ihre Chancen ab. Schliesslich gewannen sie auch diese Partie ungefährdet mit 3:0.

Altdorf II in der dritten Partie war der direkte Verfolger in der Tabelle. Die jungen Urner spielen gut auf, wenn sie gefordert werden. Sie bekunden mehr Mühe, wenn sie das Spiel aufziehen müssen. Deshalb war die Partie gegen Oftringen auch tempo- und ereignisreich. In der ersten Halbzeit konnte Rafael Sadelmann eine super Kombination mit einem herrlichen Treffer unter die Latte abschliessen, zur Pause stand es 2:1 für Oftringen. In der zweiten Hälfte konnte Oftringen zuerst die Führung auf 3:1 ausbauen, nach einer langen druckvollen Phase mussten sie aber einen Konter-Anschlusstreffer und kurz darauf sogar den Ausgleich zum 3:3 einstecken. In der Folge gelang ausser mehreren Schüssen aufs Gehäuse kein Tor mehr und die Teams trennten sich unentschieden.

Der Küngoldinger Sämi Niklaus spielt für Männedorf und erzielte gegen seine Oftringer Kollegen zuerst den Führungstreffer. Doch nach zwei kurz aufeinanderfolgenden Eckball-Toren wendeten Stadelmann/Zaugg das Blatt, lagen zur Pause 3:1 vorne und erzielten in der zweiten Spielhälfte zwei weitere Tore zum 5:1 Schlussstand.

Das Aargauer Derby im fünften Spiel gegen Möhlin war eigentlich kein richtiges Derby. Zwar ging Möhlin zweimal in Führung, aber zur Pause stand es bereits 4:2 für Oftringen. In der zweiten Halbzeit packten Stadelmann/Zaugg dann noch einmal ihre besten Kabinettstückchen aus und bauten die Führung mit wunderschönen weiteren Treffern bis zum 8:2 Schlussstand aus.

„Erfreulich ist, wie viele Tore wir aus Eckbällen erzielen konnten“, meinte Rafael Stadelmann nach dem Turnier. Sein Feldspieler Andreas Zaugg ergänzte dazu: „Wir haben heute 7 von 29 Toren mit Eckbällen erzielt, es zahlt sich aus, dass wir diese Standardsituationen immer und immer wieder trainieren.“

Weiterlesen: NLA SM 5. Qualifikationsrunde

Radball Weltcup

Verzicht auf UCI World Cup

Trotz der erfreulichen und erfolgreichen Qualifikation für den World Cup 2015 haben sich Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg aus terminlichen Gründen vom World Cup zurückgezogen. Sie überlassen den Startplatz dem RMV Pfungen und nehmen dafür an der Europameisterscchaft am 9. Mai 2015 im deutschen Hardt teil.

 

 

Cupfinal 2015

Von der Klasse nichts eingebüsst

Rafael Stadelmann und Andy Zaugg gewinnen Bronze beim Schweizer Cupfinal

Eine ganze Saison lang haben Andy Zaugg und Rafael Stadelmann nicht mehr gemeinsam Radball gespielt. Beim Schweizer Cupfinal in der heimischen Sonnmattturnhalle bewies das Duo des VC Oftringen aber, dass es nichts von seiner Klasse eingebüsst hat. Stadelmann/Zaugg sicherten sich hinter Altdorf und Winterthur den dritten Platz und gewannen somit ihre erste Medaille nach der Rückkehr auf das Radball-Parkett. «Wir sind zufrieden mit dem Erreichten», sagte Rafael Stadelmann, «immerhin haben wir ein Jahr nicht mehr zusammen gespielt.» Dem verpassten Titel trauerte der 30-jährige Oftringer nicht gross nach. «Altdorf und Winterthur waren schlicht eine Spur besser als der Rest», zollte Stadelmann den beiden Favoriten viel Respekt. Gleichwohl sei der Leistungsunterschied zu den Teams auf den folgenden Rängen nicht mehr allzu gross. «Die besten fünf Teams rücken an der Spitze enger zusammen, das hat man hier gesehen», meinte Stadelmann weiter. Pfungen beispielsweise überraschte mit starken Auftritten in der Gruppenphase und qualifizierte sich verdientermassen für die Finalrunde. Für diese mussten die Zürcher allerdings Forfait erklären, weil sich Torhüter Severin Waibel gegen Winterthurs NLB-Mannschaft bei einem Abwehrversuch verletzte und mit Verdacht auf einen Fingerbruch ins Spital Zofingen eingewiesen wurde. Zwar sprang Trainer Marcel Bosshart für den Rest der Partie ein, für die Finalrunde wäre diese Hypothek allerdings zu gross gewesen.

Somit machten die «grossen drei» der Schweizer Radballszene den Titel unter sich aus. Weil die Resultate aus den Direktbegegnungen in der Vorrunde mitzählten, stand das VCO-Duo bereits zum Finalrundenstart gegen Altdorf unter Zugzwang. Zwar vermochten Stadelmann/Zaugg an die Leistung ihrer Partie gegen Winterthur – das Vorrundenduell endete 3:3 – anzuknüpfen, sie bekundeten aber zu oft Pech im Abschluss. Während bei Oftringens Angriffen der Ball entweder am Pfosten oder neben dem leeren Altdorfer Tor landete, nutzte der Gegner die kleinen Aufbaufehler des Gastgebers gnadenlos aus und siegte mit 4:1. «Konditionell waren wir Altdorf überlegen, einzig der letzte Pass hat gefehlt. Manchmal braucht es etwas Wettkampfglück, damit die Tore fallen», sagte Rafael Stadelmann.

Bronze als Krönung
Weil auch Winterthur in der Folge Altdorf trotz 2:0-Führung mit 3:4 unterlag, sicherten sich die Urner – begleitet vom Jubel der zahlreich mitgereisten Anhänger – ungeschlagen und zum zweiten Mal in Serie die Cup-Trophäe. «In der Halle herrschte eine tolle Stimmung, wir sahen faire und gute Spiele», zeigte sich VCO-Präsident René Lüscher zufrieden mit dem Turnierverlauf. Neben dem finanziellen Zustupf in die Vereinskasse sei die Gastgeberrolle für den VC Oftringen wichtig, «um in der Szene präsent zu bleiben». Die Bronzemedaille von Rafael Stadelmann und Andy Zaugg stellte für ihn den passenden Lohn aus sportlicher Sicht dar. «Mehr wäre eine kleine Sensation gewesen», sagte René Lüscher.

Cupfinal

Weiterlesen: Cupfinal 2015