NLA SM17 2. Qualirunde

Start in die 13. gemeinsame NLA-Saison

Winterthur, 4. Februar 2017

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg sind in die 13. gemeinsame NLA-Saison gestartet.

Das erste Spiel gegen die Kantonsrivalen aus Möhlin wollten sie natürlich gewinnen, schafften aber nur einen harzigen Start und konnten die Chancen nicht nutzen. Den 0:2 Rückstand zur Pause konnten sie gerade noch zu einem 2:2 Schlussresultat retten.

Im zweiten Spiel gegen Pfungen lagen die Oftringer trotz mehr Spielanteilen und besseren Chancen zur Pause mit 1:2 zurück. In der zweiten Halbzeit konnten sie das Spiel vorerst drehen und mit 3:2 in Führung gehen. bevor Pfungen in der Schlussphase nochmals zum 3:3 Endstand ausgleichen konnte. Das erwartungsgemäss hart umkämpfte und emotionsgeladene Spiel resultierte auch je einer gelben Karte für beide Mannschaften.

Den Aufsteigern aus Frauenfeld liessen Stadelmann/Zaugg mit 11:4 keine Chance. Einziger Wermutstropfen im Spielverlauf war, dass nach einer schnellen 4:0 Führung die Frauenfelder noch bis auf 5:3 herankommen konnten.

Gegen Liestal lagen die Oftringer zur Halbzeit mit 1:2 im Rückstand, konnten aber nach der Pause aufdrehen und das Spiel verdient mit 5:4 gewinnen.

Im letzten Spiel gegen Winterthur ging Oftringen schnell mit 2:0 in Führung. Doch noch vor der Pause stand das Spiel ausgeglichen 2:2. In den letzten 7 Spielminuten gaben die Oftringer nochmals alles und gewannen das Spiel mit 6:3.

Zu den 2 Remis und 3 Siegen zum Start in die Meisterschaft meint Andreas Zaugg: «Ausser mit dem ersten Spiel waren wir ganz zufrieden. Generell müssen aber die Eckbälle noch besser werden.» Rafael Stadelmann ergänzt: «Wir lagen zu oft zurück, weil wir zu Beginn der Partie den Abschluss zu schnell gesucht haben. Dafür dürfen die Reaktionen in der zweiten Halbzeit darauf als gelungen bewertet werden.»

Am kommenden Samstag treffen die Oftringer im Cup Halbfinal auf 4 starke Teams. Neben 2 NLA Mannschaften sind auch die beiden Führenden der NLB in der Turnhalle Sonnmatt ab 13:30 Uhr am Start.

Resultate

Tabelle

Radball Resultate 2017

NLA Stadelmann/Zaugg

Neujahrsturnier in Frauenfeld

Am 8. Januar standen Stadelmann/Zaugg am internationalen Neujahrsturnier im Einsatz, welches jeweils im World Cup Modus ausgetragen wird. Im Startspiel mussten sich Stadelmann/Zaugg vom Weltmeister Höchst mit 1:6 geschlagen geben. Danach folgten aber Siege gegen Mosnang (4:2) und Dorlisheim FRA (3:2). Im entscheidenden Spiel um den Halbfinaleinzug trennten sich der deutsche Vizemeister Obernfeld und die Oftringer 3:3 Unentschieden. Im Penaltyschiessen behielt dann Rafael Stadelmann im Tor wie schon so oft die Nerven und hielt 3 gegnerische Penalties. Im Halbfinal trafen Stadelmann/Zaugg dann auf den WM Dritten und deutschen Meister aus Stein. Nach einer 4:2 Führung mussten sich die Oftringer am Schluss mit 4:6 gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben. Das Spiel um Rang drei ging gegen die überraschend starken Tschechen und WM Vierten mit 3:7 verloren. Dennoch ein guter Start ins 2017 für die Oftringer.

Schweizer Cup

Auch im Schweizer Cup 1/4 Final am Donnerstag in Winterthur spielte das Oftringer NLA Team souverän. Mit Siegen gegen die Teams Mosnang 8:1, Frauenfeld 10:2, Winterthur 7:3 und den langjährigen Kantonsrivalen aus Möhlin mit 6:3 qualifizierten sie sich für den Cup Halbfinal, welcher am Samstag 11. Februar ab 13:30 Uhr in der Oftringer Sonnmattturnhalle stattfinden wird.

1. Liga Luder/Niklaus

Turnier in Klein Winterheim

Sämi Niklaus und Patrick Luder spielten als Vorbereitung vor ihrem Cup 1/4 Final ein internationales Turnier in Klein Winterheim. Dank zwei Unentschieden gegen die deutschen Teams aus Sangerhausen (3:3) und Naurod (5:5) und mit einem Sieg über Bilshausen qualifizierten sich Luder/Niklaus für das Halbfinale. Nach einem knappen Spiel mussten sie sich dabei von Bechhofen 4:3 geschlagen geben. Im Spiel um Rang 3 & 4 trafen die Oftringer nochmals auf Sangerhausen. Diesmal zogen die Oftringer mit 2:6 den Kürzeren.

Schweizer Cup

Im Cup 1/4-Final lieferten sie am Mittwoch in Altdorf gute Spiele ab. Gegen den Vizeweltmeister und Schweizermeister Altdorf verloren sie nur 0:5. Gegen die NLB Teams aus Altdorf (1:1) und Möhlin (3:4) kassierten sie jeweils in den letzten Sekunden noch einen Gegentreffer. Dadurch schieden die Oftringer in einer starken Gruppe vom Schweizer Cup aus.

Schweizer Meisterschaft

Für Niklaus/Luder beginnt am Samstag 21.01.17 ab 13.30 Uhr in Möhlin die Schweizermeisterschaft in der Kategorie 1.Liga.

2. Liga Schmid/Flury und Niklaus/Merz

Gian Schmid und Efraim Flury gewannen 2016 die Bronzemedaille an den Junioren Schweizermeisterschaft und starten in der neuen Saison in der 2. Liga.
Sie starteten mit dem 2. Liga Neujahrsturnier in die Saison 2017 und erreichten den fünften Rang.

Am 15. Januar starteten sie in Möhlin zusammen mit den Vereinskameraden Michael Merz und Jeri Niklaus in Möhlin in die 2.Liga Schweizermeisterschaft. Im direkten Duell gewannen die routinierten Merz/Niklaus knapp mit 3:2. Die jeweils restlichen drei Spiele gewannen beide Oftringer Teams.

U15 Garcia/Coban

Javier Garcia und Bermal Coban spielen die erste gemeinsame Saison zusammen. Für Javier ist es sogar der erste Einsatz an einer Schweizermeisterschaftsrunde. Das Oftringer Schüler A Team gewann in Mosnang gute 3 Punkte aus 4 Spielen.

 

Cupfinal

Schweizer Cup Final

1. März 2014, Oftringen

Als achte und letzte Mannschaft hat sich Oftringen nur dank des besseren Torverhältnisses haarscharf für den Schweizer Cup Final qualifizieren können. Rafael Stadelmann und Sämi Niklaus gingen deshalb am Samstag, 1. März mit gemischten Gefühlen an den Start. Gleich im ersten Spiel mussten sie gegen die WM-Dritten aus Altdorf antreten. Diese erzielten nach 20 Sekunden Spielzeit denn auch bereits den ersten Treffer. Doch bis zur Halbzeit konnten die Oftringer gut mithalten und zu Beginn der zweiten Spielhälfte den Ausgleich erzielen. Aber dann liess Altdorf seine Routine und Abgeklärtheit spielen und zog bis zum 1:5 Schlussresultat davon. Im zweiten Spiel gegen Rheineck agierten beide Mannschaften defensiv. Wie bei wichtigen Spielen üblich, wollte keiner einen Fehler begehen und damit dem Gegner eine Chance für einen Gegenstoss einräumen. Auch hier gerieten die Oftringer in der ersten Halbzeit in Rückstand. Nach der Pause konnte Rheineck den Vorsprung gar noch erhöhen. Oftringen konnte via Penalty den Anschlusstreffer erzielen, dann in den letzten beiden Spielminuten noch zwei weitere Tore verbuchen und somit das Blatt im Spiel wenden. Stadelmann/Niklaus gewannen mit 3:2. Im letzten Gruppenspiel gegen Pfungen geriet Oftringen abermals zuerst in Rückstand. Bis zur Pause konnten sie diesen zweimal wieder aufholen. In der zweiten Hälfte konnten sie ihr Spiel besser aufziehen und den Match mit 4:3 für sich entscheiden. Damit war die Qualifikation für die Finalspiele geglückt.

In die Finalgruppe der letzten Vier wurde das Resultat gegen den Gegner aus der Vorrunde übernommen. Oftringen startete also mit der 1:5 Hypothek gegen Altdorf in die letzten beiden Spiele. Gegen Winterthur hatten sie keine Chance und mussten eine 0:5 Niederlage einstecken. Im letzten Spiel gegen Mosnang ging es um den dritten Platz. Oftringen hatte aufgrund des Torverhältnisses die bessere Ausgangslage, Mosnang musste zudem unbedingt gewinnen, wenn sie sich noch für die Weltcup-Serie qualifizieren wollten. Die Nerven der Spieler (und der Zuschauer) waren entsprechend angespannt, der Match heiss umkämpft. Nach unentschiedenem Pausenstand konnte aber Oftringen das Spiel in der zweiten Halbzeit für sich entscheiden und gewann 5:3.

„Ein sensationelles Resultat, damit hätten wir nie gerechnet“, sagte der glückliche Rafael Stadelmann nach dem Turnier. „In der ersten gemeinsamen Saison gleich auf dem Podest des Cupfinals hat unsere Erwartungen wirklich übertroffen“. Im Spiel um den Cupsieg hat Altdorf die Gegner aus Winterthur regelrecht demontiert. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hat sich vor allem Dominik Planzer in einen wahren Torrausch gespielt, mehrmals nacheinander Pässe der Winterthurer abfangen und gleich in Tore verwandeln können. Altdorf gewann hoch mit 10:3 und wurde verdient Cupsieger.

Weiterlesen: Cupfinal

Meisterfeier

Meisterfeier für Andreas Zaugg und Rafael Stadelmann

Samstag, 11. Januar 2014

Andi Zaugg / Rafael Stadelmann
Weitere Bilder sind im Fotoalbum

 

Dann betraten sie den Saal des Heimatmuseums «Alter Löwen» in Oftringen: Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg. Erwartet von 75 Gästen, die von den Schweizer Meistern mit Handschlag persönlich begrüsst wurden. Währenddessen sorgte die Musikgesellschaft Oftringen-Küngoldingen für den richtigen Ton.

Der Einladung für die Meisterfeier waren nebst Vereinsmitgliedern des organisierenden VMC Oftringen auch Sponsoren und 80 Prozent der Oftringer Regierung, wie es VMCO-Präsident René Lüscher formulierte, sprich Julius Fischer, Hans Pauli, Hanspeter Schläfli und René Wullschleger, gefolgt. Letzterer sagte in seiner Rede: «Ich werde den 19. Oktober nie vergessen.» Der Vizeammann hatte dem spannenden SM-Finaltag in Oftringen beigewohnt und sich schon da mit den Radballern über den Titelgewinn gefreut. Er umschrieb, wie wohl er sich in der «Radballfamilie» fühle, obwohl sein eigener Versuch mit dem Radballvelo einst scheiterte. Wullschleger lobte die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz, Kameradschaft und unermüdlichem Einsatz und löste an der Meisterfeier sein Versprechen ein. «Ich sagte immer, ich biete die Musik auf, wenn ihr den Titel holt. Schön, dass beides geklappt hat.»

Weiterlesen: Meisterfeier