Cupfinal 2017

Bronzemedaille im Cupfinal

Möhlin, 4. März 2017

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg vom Veloclub Oftringen hatten sich neben sieben anderen Mannschaften für den Schweizer Cupfinal vom 4. März in Möhlin qualifiziert. Das Turnier wurde in zwei Vorrundengruppen und einer Finalrunde der besten vier Mannschaften ausgetragen. Der VCO spielte die Vorrunde gegen Möhlin, Altdorf NLB und Altdorf 1, die andere Vorrunde bestritten Pfungen, Altdorf 2, Mosnang und Liestal.

Zu Beginn trafen Stadelmann/Zaugg auf Gastgeber Möhlin. In der ersten Halbzeit ging Oftringen mit 1:0 in Führung, doch in der zweiten Hälfte konnte Möhlin mit einem Eckballtreffer ausgleichen. Die Oftringer drängten auf den Siegestreffer, aber Möhlin verwaltete dieses Unentschieden geschickt bis zum Schluss.

Im nächsten Spiel gegen die NLB-Mannschaft aus Altdorf kam Oftringen nie in Bedrängnis. Ohne Probleme erzielten sie einen 6:1 Sieg.

Im letzten Gruppenspiel gegen die Dominatoren in der Meisterschaft Altdorf 1 ging es für Oftringen um den Einzug in die Finalrunde. Sie mussten mindestens ein Unentschieden erreichen, um sich vor Möhlin auf dem zweiten Tabellenrang zu platzieren. Nachdem Altdorf in Führung ging, konnte Oftringen nur eine Minute später mit einem Eckballtreffer ausgleichen. Im weiteren Verlauf des Spiels voller Emotionen konnte keine Mannschaft mehr die Führung an sich reissen. Eine Sekunde vor Schluss erhielt Andreas Zaugg eine gelbe Karte wegen wiederholten Reklamierens. Der daraus resultierende Freistoss für Altdorf traf nur die Latte und es blieb beim 1:1 Schlussstand.

Damit qualifizierten sich Stadelmann/Zaugg für die Finalrunde und trafen dort zuerst auf Pfungen. Nachdem sie nach zehn Sekunden bereits in Rückstand lagen, konnten sie mit einem Doppeltreffer die Führung wieder übernehmen. Doch kurz darauf konnte Pfungen wieder ausgleichen und dank einem Abstauber sogar mit einer 3:2 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Oftringer noch einmal ausgleichen, aber durch einen Penaltytreffer ging Pfungen wieder in Führung. Oftringen verlor schliesslich das Spiel mit 3:5.

Im letzten Spiel der Oftringer gegen Mosnang ging es um die Bronzemedaille und somit die Qualifikation für die Weltcupturniere. Stadelmann/Zaugg gingen nach drei Minuten in Führung und konnten diese bis zum Schluss verwalten. Am Ende gewannen sie dieses Spiel ungefährdet mit 5:3 und somit auch einen Platz auf dem Podest.

In der letzten Partie des Tages zwischen Altdorf und Pfungen wurde um den Cupsieg gespielt. Nach einem hitzigen und hart umkämpften Spiel konnten sich die Urner mit 8:5 durchsetzen und holten den Cupsieg, nach einem Jahr Pause, wieder zurück nach Altdorf.

Obwohl der Cupsieg verpasst wurde, war Andreas Zaugg zufrieden mit dem Resultat: «Wir sind zufrieden mit der Bronzemedaille. Damit konnten wir uns für den Weltcup qualifizieren.» Sein Partner Rafael Stadelmann ergänzte: «Dort können wir uns in drei Turnieren wieder einmal mit den international besten Mannschaften messen.»

Fotos vom Anlass gibt's im Fotoalbum

Resultate + Rangliste

 

NLA SM17 3. Qualirunde

Rang 3 in der Zwischenrangliste erreicht

Mosnang, 18. Februar 2017

Im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft, in der an der Seite von Lukas Schönenberger seit dieser Saison Ralf Breitenmoser den zurückgetretenen Timo Reichen ersetzt, kamen die Oftringer Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg zu einer einfachen 3:0 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte konnten sich die Gastgeber zwar steigern, aber näher als 2 Tore kamen sie nicht mehr heran und Stadelmann/Zaugg konnten einen sicheren 6:4 Erfolg für sich verbuchen.

Das zweite Spiel gegen die Dominatoren der vergangenen Jahre aus Altdorf würde den wahren Formstand aufzeigen. Mit einem Freistosstor eröffneten die Oftringer das Score zu ihren Gunsten. Doch noch in der ersten Halbzeit konnte Altdorf dank einem Eckballtreffer und einem herausgespielten Tor die Führung übernehmen. Nach der Pause hatten beide Teams ihre Chancen, doch die beiden Torhüter zeigten eine gute Leistung und verhinderten weitere Treffer. Somit blieb es beim 2:1 Schlussresultat für Altdorf. Die dritte Partie gegen Altdorf 2 verlief torlos bis zur Spielhälfte. Direkt nach der Pause konnten die Oftringer den Führungstreffer erzielen und den Vorsprung bis kurz vor Ende verwalten. Dann machte Andreas Zaugg die Sache klar, indem er einen Pass des Gegners abfangen und zum 2:0 einschieben konnte.

Nach der dritten Qualifikationsrunde haben alle Mannschaften ein erstes Mal gegeneinander gespielt und die Tabelle zeigt die erwartete Reihenfolge. Wie die letzten Jahre führt Altdorf 1 ohne Verlustpunkte, gefolgt von Pfungen und Oftringen. Hinter diesen drei Mannschaften ist ein breites Mittelfeld und die beiden neuen Mannschaften in der NLA kämpfen gegen den Abstieg. Zur Leistung der Oftringer meinte Andreas Zaugg nach dem Turnier: «Mit 6 Punkten und der guten Partie gegen Altdorf 1 haben wir heute unser Minimalziel erreicht. Der Zwischenstand ist nicht überraschend. Für uns geht es aber ohne Unterbruch weiter mit dem Cupfinal in zwei Wochen in Möhlin und den nächsten SM-Runden unmittelbar danach.»

Resultate

Tabelle

CH-Cup Halbfinal

Cup-Final Qualifikation geglückt

Oftringen, 11. Februar 2017

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg qualifizieren sich am Halbfinalturnier in Oftringen zum zwölften Mal für den Schweizer Cup Final. Nach einem harzigen Start gegen den NLB-Leader Altdorf gewannen die Oftringer erst kurz vor Schluss dank einem Penalty in letzter Sekunde (3:2). Im zweiten Spiel trafen Stadelmann/Zaugg auf das neuformierte NLA-Team aus Winterthur, welches klar mit 8:4 bezwungen wurde. Das NLB-Team aus Möhlin, welches mit Altdorf punktegleich die NLB anführt, erwischte nicht den besten Tag und wurde klar mit 8:3 besiegt. Damit stand die Qualifikation für den Final bereits fest. Im Schlussspiel wartete dann noch das starke Brüder-Duo aus Pfungen auf die Heimmannschaft. Nach einem guten Start führten Stadelmann/Zaugg zur Pause mit 4:1. In der zweiten Halbzeit drehten die Zürcher das Spiel. Die Knacknuss war beim Stand von 4:3 als Rafael Stadelmann den Pfosten traf und der Pfungener Verteidiger den Abpraller ins leere Oftringer Tor verwertete. Trotz der Niederlage sind die Oftringer mit der Qualifikation für den Final zufrieden, welcher am Samstag 04.03.2017 stattfinden wird. Noch immer nutzen Stadelmann/Zaugg zu wenig Chancen und erhalten aus Fehlern zu viele Gegentore. Für die Oftringer geht es bereits am nächsten Samstag mit der Meisterschaft weiter in Mosnang. Dabei treffen sie unter anderem auf die zwei Erstplatzierten der SM 2016 aus Altdorf und Mosnang.

Resultate

Tabelle

NLA SM17 2. Qualirunde

Start in die 13. gemeinsame NLA-Saison

Winterthur, 4. Februar 2017

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg sind in die 13. gemeinsame NLA-Saison gestartet.

Das erste Spiel gegen die Kantonsrivalen aus Möhlin wollten sie natürlich gewinnen, schafften aber nur einen harzigen Start und konnten die Chancen nicht nutzen. Den 0:2 Rückstand zur Pause konnten sie gerade noch zu einem 2:2 Schlussresultat retten.

Im zweiten Spiel gegen Pfungen lagen die Oftringer trotz mehr Spielanteilen und besseren Chancen zur Pause mit 1:2 zurück. In der zweiten Halbzeit konnten sie das Spiel vorerst drehen und mit 3:2 in Führung gehen. bevor Pfungen in der Schlussphase nochmals zum 3:3 Endstand ausgleichen konnte. Das erwartungsgemäss hart umkämpfte und emotionsgeladene Spiel resultierte auch je einer gelben Karte für beide Mannschaften.

Den Aufsteigern aus Frauenfeld liessen Stadelmann/Zaugg mit 11:4 keine Chance. Einziger Wermutstropfen im Spielverlauf war, dass nach einer schnellen 4:0 Führung die Frauenfelder noch bis auf 5:3 herankommen konnten.

Gegen Liestal lagen die Oftringer zur Halbzeit mit 1:2 im Rückstand, konnten aber nach der Pause aufdrehen und das Spiel verdient mit 5:4 gewinnen.

Im letzten Spiel gegen Winterthur ging Oftringen schnell mit 2:0 in Führung. Doch noch vor der Pause stand das Spiel ausgeglichen 2:2. In den letzten 7 Spielminuten gaben die Oftringer nochmals alles und gewannen das Spiel mit 6:3.

Zu den 2 Remis und 3 Siegen zum Start in die Meisterschaft meint Andreas Zaugg: «Ausser mit dem ersten Spiel waren wir ganz zufrieden. Generell müssen aber die Eckbälle noch besser werden.» Rafael Stadelmann ergänzt: «Wir lagen zu oft zurück, weil wir zu Beginn der Partie den Abschluss zu schnell gesucht haben. Dafür dürfen die Reaktionen in der zweiten Halbzeit darauf als gelungen bewertet werden.»

Am kommenden Samstag treffen die Oftringer im Cup Halbfinal auf 4 starke Teams. Neben 2 NLA Mannschaften sind auch die beiden Führenden der NLB in der Turnhalle Sonnmatt ab 13:30 Uhr am Start.

Resultate

Tabelle

Radball Resultate 2017

NLA Stadelmann/Zaugg

Neujahrsturnier in Frauenfeld

Am 8. Januar standen Stadelmann/Zaugg am internationalen Neujahrsturnier im Einsatz, welches jeweils im World Cup Modus ausgetragen wird. Im Startspiel mussten sich Stadelmann/Zaugg vom Weltmeister Höchst mit 1:6 geschlagen geben. Danach folgten aber Siege gegen Mosnang (4:2) und Dorlisheim FRA (3:2). Im entscheidenden Spiel um den Halbfinaleinzug trennten sich der deutsche Vizemeister Obernfeld und die Oftringer 3:3 Unentschieden. Im Penaltyschiessen behielt dann Rafael Stadelmann im Tor wie schon so oft die Nerven und hielt 3 gegnerische Penalties. Im Halbfinal trafen Stadelmann/Zaugg dann auf den WM Dritten und deutschen Meister aus Stein. Nach einer 4:2 Führung mussten sich die Oftringer am Schluss mit 4:6 gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben. Das Spiel um Rang drei ging gegen die überraschend starken Tschechen und WM Vierten mit 3:7 verloren. Dennoch ein guter Start ins 2017 für die Oftringer.

Schweizer Cup

Auch im Schweizer Cup 1/4 Final am Donnerstag in Winterthur spielte das Oftringer NLA Team souverän. Mit Siegen gegen die Teams Mosnang 8:1, Frauenfeld 10:2, Winterthur 7:3 und den langjährigen Kantonsrivalen aus Möhlin mit 6:3 qualifizierten sie sich für den Cup Halbfinal, welcher am Samstag 11. Februar ab 13:30 Uhr in der Oftringer Sonnmattturnhalle stattfinden wird.

1. Liga Luder/Niklaus

Turnier in Klein Winterheim

Sämi Niklaus und Patrick Luder spielten als Vorbereitung vor ihrem Cup 1/4 Final ein internationales Turnier in Klein Winterheim. Dank zwei Unentschieden gegen die deutschen Teams aus Sangerhausen (3:3) und Naurod (5:5) und mit einem Sieg über Bilshausen qualifizierten sich Luder/Niklaus für das Halbfinale. Nach einem knappen Spiel mussten sie sich dabei von Bechhofen 4:3 geschlagen geben. Im Spiel um Rang 3 & 4 trafen die Oftringer nochmals auf Sangerhausen. Diesmal zogen die Oftringer mit 2:6 den Kürzeren.

Schweizer Cup

Im Cup 1/4-Final lieferten sie am Mittwoch in Altdorf gute Spiele ab. Gegen den Vizeweltmeister und Schweizermeister Altdorf verloren sie nur 0:5. Gegen die NLB Teams aus Altdorf (1:1) und Möhlin (3:4) kassierten sie jeweils in den letzten Sekunden noch einen Gegentreffer. Dadurch schieden die Oftringer in einer starken Gruppe vom Schweizer Cup aus.

Schweizer Meisterschaft

Für Niklaus/Luder beginnt am Samstag 21.01.17 ab 13.30 Uhr in Möhlin die Schweizermeisterschaft in der Kategorie 1.Liga.

2. Liga Schmid/Flury und Niklaus/Merz

Gian Schmid und Efraim Flury gewannen 2016 die Bronzemedaille an den Junioren Schweizermeisterschaft und starten in der neuen Saison in der 2. Liga.
Sie starteten mit dem 2. Liga Neujahrsturnier in die Saison 2017 und erreichten den fünften Rang.

Am 15. Januar starteten sie in Möhlin zusammen mit den Vereinskameraden Michael Merz und Jeri Niklaus in Möhlin in die 2.Liga Schweizermeisterschaft. Im direkten Duell gewannen die routinierten Merz/Niklaus knapp mit 3:2. Die jeweils restlichen drei Spiele gewannen beide Oftringer Teams.

U15 Garcia/Coban

Javier Garcia und Bermal Coban spielen die erste gemeinsame Saison zusammen. Für Javier ist es sogar der erste Einsatz an einer Schweizermeisterschaftsrunde. Das Oftringer Schüler A Team gewann in Mosnang gute 3 Punkte aus 4 Spielen.

 

Ahorn-Cup 2016

Radball-Plauschturnier

Samstag, 12. November 2016

Am Freitag Abend vor dem Ahorncup hat der Veloclub Otringen traditionell seine Sponsoren und Supporter zu einem Nachtessen als Dankeschön für die Unterstützung eingeladen. Für einmal wurden die Rollen getauscht und der Veloclub verwöhnte seine Gäste. Bei einem feinen Raclette konnten viele interessante Gespräche geführt werden und auf einem kleinen Parcours die Geschicklichkeit auf dem Radball-Velo oder dem Bike getestet werden.

Der Samstag dann stand ganz im Zeichen der Radballer. Nicht ganz so schnell und technisch nicht ganz so versiert wie die Cracks sonst in der Sonnmatt-Turnhalle umherflitzen, haben sich 21 Mannschaften in den Kategorien Plausch, 6 Mannschaften in der Fanki-Gruppe und 6 Mannschaften aus ehemaligen Radball-Spielern gegeneinander gemessen. Die Radball Velos mit der eher ungewohnten Geometrie, dem weit hinten liegenden Sattel und dem Starrlauf setzten den Fahrer teilweise mehr zu als das Kämpfen um den Ball. Die fünf Minuten Spielzeit, die einigen Spielern zu Beginn gar kurz vorkamen, fühlten sich von Spiel zu Spiel länger an. Präzise zum Ball zu fahren und diesen dann irgendwie durch eine Lenkerbewegung in die gewünschte Richtung zum Rollen zu bringen (von Schiessen war nur selten die Rede), dies forderte von den meisten Spielern schon einiges an Konzentration und Koordination.

Nach den Vorrunden am Nachmittag wurden im Laufe des Abends die Sieger gekürt. Die Sieger, das Team "Luder's" mit Manuela und Marcel Luder aus Oftringen, mussten bis zu ihrem Erfolg 9 Spiele absolvieren, was eine Netto-Spielzeit von 45 Minuten ergab. Sie - wie auch die meisten anderen Teams - werden wohl im Laufe der Woche noch da und dort Muskeln spüren, von denen sie bisher nicht wussten, dass sie vorhanden sind und vielleicht auch die eine oder andere Blase an den Händen verspüren. Doch ausser einem Nasenbluten hatten die stets bereiten Samariter keine Verletzten zu versorgen. Radball sieht wesentlich gefährlicher aus als dass es tatsächlich ist.

Bilder sind in der Fotogalerie, die Resultate nachstehend.

Weiterlesen: Ahorn-Cup 2016

NLA SM Final

Trotz spannenden Partien "nur" Rang 5

Schöftland, 22. Oktober 2016

In der ersten Partie des Tages fiel das erste Tor bereits nach acht Sekunden. Leider hat es Altdorf im Spiel gegen Oftringen erzielt. In der Folge konnte Altdorf zum 2:0 erhöhen, bevor Oftringen durch Penalty den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der zweiten Spielhälfte schaffte Oftringen zuerst den Ausgleich, musste dann aber Altdorf zum Schlussresultat von 3:5 ziehen lassen.

Gegen Pfungen ging Oftringen durch einem Konterangriff nach gut einer Minute den in Führung. Doch dann wurde das Spiel immer hektischer und Pfungen konnte nicht nur ausgleichen, sondern auch den Führungstreffer erzielen. Doch noch vor der Pause erzielte Rafael Stadelmann mit einem herrlichen Treffer via Latte das 2:2. In der zweiten Hälfte verletzte sich Rafael Stadelmann beim Versuch, einen Weitschuss der Pfungener noch zu erwischen. Er musste in der Folge gepflegt werden, konnte aber weiter spielen. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, erzielte er den Siegestreffer zum 4:3 Schlussresultat.

Auch gegen Mosnang erzielte Zaugg den Führungstreffer durch einen Konterangriff. Die Toggenburger konnten aber durch einen Eckball und Nachschuss via Latte wieder ausgleichen, bevor wiederum Zaugg das 2:1 erzielte. In der zweiten Halbzeit machte Oftringen dauernd Druck, aber konnte sich nicht wirklich durchsetzen. Dann, buchstäblich in der letzten Sekunde, rollte der Ball über das Spielfeld ins leere Oftringer Tor zum 3:4.

Im Spiel gegen Winterthur erzielte Peter Jiricek den ersten Treffer, aber ins eigene Tor. Doch der nächste Angriff brachte auch gleich wieder den Ausgleichstreffer. Bis zur Spielhälfte war Oftringen sehr gut unterwegs und konnte auf 3:1 erhöhen. Stadelmann/Zaugg waren zuversichtlich, dieses Spiel gewinnen zu können. Doch nach der Pause erzielte Winterthur im ersten Angriff den Anschlusstreffer und drehte das Spiel bis zum Schluss. Oftringen verlor 3:4.

Vor dem letzten Spiel war offen, wer Schweizermeister würde. Der Sieger der Partie Altdorf gegen Winterthur würde Meister werden und sich für die WM qualifizieren, bei einem Unentschieden war Altdorf zwar an der WM, aber müsste gegen Mosnang in einem Entscheidungsspiel um den Titel kämpfen. Dementsprechend waren die Emotionen im Spiel sehr hoch und die beiden Gegner schenkten sich rein gar nichts. Altdorf verzeichnete zunächst zwei Treffer ans Gehäuse bevor das Abwarten der Winterthurer auf einen Konter erfolgreich war. Nach einem unentschiedenen Pausenstand war es wiederum Winterthur, die in der zweiten Hälfte vorlegen konnten. Doch die letzten drei Minuten war Altdorf völlig entfesselt. Unterstützt von den zahlreichen Urner Fans erzielte Roman Schneider drei Treffer in Folge, was Altdorf den Titel und die WM-Qualifikation sicherte.

Nach dem Turnier zum Saison-Fazit befragt, meinte Andreas Zaugg: „Natürlich hätten wir heute gerne eine Medaille gewonnen. Wir konnten uns zum ersten Final massiv steigern und mit einer besseren Chancenauswertung wäre viel möglich gewesen. Trotz dem fünften Rang sind wir mit der Leistung zufrieden, es war toll, diesen Final zu spielen.“ Die Spiele waren allesamt sehr spannend und knapp, kein Spiel endete mit mehr als zwei Toren Differenz.

Zum Hallenradsport gehört neben Radball auch Kunstradfahren. Abwechselnd mit den Radballspielen wurden in Schöftland auch die Schweizermeister im Kunstradfahren erkoren. Dort kam es im 1er Damen zu einer kleinen Überraschung. Seraina Waibel , die Siegerin der letzten drei Jahre musste sich Nathalie Walter geschlagen geben. Im 2er Damen konnten sich die Titelverteidigerinnen Fabienne Gamper/Rahel Nägele knapp durchsetzen. Die anderen Klassen endeten ohne Überraschungserfolg.

Weiterlesen: NLA SM Final