NLA SM17 2. Qualirunde

Start in die 13. gemeinsame NLA-Saison

Winterthur, 4. Februar 2017

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg sind in die 13. gemeinsame NLA-Saison gestartet.

Das erste Spiel gegen die Kantonsrivalen aus Möhlin wollten sie natürlich gewinnen, schafften aber nur einen harzigen Start und konnten die Chancen nicht nutzen. Den 0:2 Rückstand zur Pause konnten sie gerade noch zu einem 2:2 Schlussresultat retten.

Im zweiten Spiel gegen Pfungen lagen die Oftringer trotz mehr Spielanteilen und besseren Chancen zur Pause mit 1:2 zurück. In der zweiten Halbzeit konnten sie das Spiel vorerst drehen und mit 3:2 in Führung gehen. bevor Pfungen in der Schlussphase nochmals zum 3:3 Endstand ausgleichen konnte. Das erwartungsgemäss hart umkämpfte und emotionsgeladene Spiel resultierte auch je einer gelben Karte für beide Mannschaften.

Den Aufsteigern aus Frauenfeld liessen Stadelmann/Zaugg mit 11:4 keine Chance. Einziger Wermutstropfen im Spielverlauf war, dass nach einer schnellen 4:0 Führung die Frauenfelder noch bis auf 5:3 herankommen konnten.

Gegen Liestal lagen die Oftringer zur Halbzeit mit 1:2 im Rückstand, konnten aber nach der Pause aufdrehen und das Spiel verdient mit 5:4 gewinnen.

Im letzten Spiel gegen Winterthur ging Oftringen schnell mit 2:0 in Führung. Doch noch vor der Pause stand das Spiel ausgeglichen 2:2. In den letzten 7 Spielminuten gaben die Oftringer nochmals alles und gewannen das Spiel mit 6:3.

Zu den 2 Remis und 3 Siegen zum Start in die Meisterschaft meint Andreas Zaugg: «Ausser mit dem ersten Spiel waren wir ganz zufrieden. Generell müssen aber die Eckbälle noch besser werden.» Rafael Stadelmann ergänzt: «Wir lagen zu oft zurück, weil wir zu Beginn der Partie den Abschluss zu schnell gesucht haben. Dafür dürfen die Reaktionen in der zweiten Halbzeit darauf als gelungen bewertet werden.»

Am kommenden Samstag treffen die Oftringer im Cup Halbfinal auf 4 starke Teams. Neben 2 NLA Mannschaften sind auch die beiden Führenden der NLB in der Turnhalle Sonnmatt ab 13:30 Uhr am Start.

Resultate

Tabelle

Radball Resultate 2017

NLA Stadelmann/Zaugg

Neujahrsturnier in Frauenfeld

Am 8. Januar standen Stadelmann/Zaugg am internationalen Neujahrsturnier im Einsatz, welches jeweils im World Cup Modus ausgetragen wird. Im Startspiel mussten sich Stadelmann/Zaugg vom Weltmeister Höchst mit 1:6 geschlagen geben. Danach folgten aber Siege gegen Mosnang (4:2) und Dorlisheim FRA (3:2). Im entscheidenden Spiel um den Halbfinaleinzug trennten sich der deutsche Vizemeister Obernfeld und die Oftringer 3:3 Unentschieden. Im Penaltyschiessen behielt dann Rafael Stadelmann im Tor wie schon so oft die Nerven und hielt 3 gegnerische Penalties. Im Halbfinal trafen Stadelmann/Zaugg dann auf den WM Dritten und deutschen Meister aus Stein. Nach einer 4:2 Führung mussten sich die Oftringer am Schluss mit 4:6 gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben. Das Spiel um Rang drei ging gegen die überraschend starken Tschechen und WM Vierten mit 3:7 verloren. Dennoch ein guter Start ins 2017 für die Oftringer.

Schweizer Cup

Auch im Schweizer Cup 1/4 Final am Donnerstag in Winterthur spielte das Oftringer NLA Team souverän. Mit Siegen gegen die Teams Mosnang 8:1, Frauenfeld 10:2, Winterthur 7:3 und den langjährigen Kantonsrivalen aus Möhlin mit 6:3 qualifizierten sie sich für den Cup Halbfinal, welcher am Samstag 11. Februar ab 13:30 Uhr in der Oftringer Sonnmattturnhalle stattfinden wird.

1. Liga Luder/Niklaus

Turnier in Klein Winterheim

Sämi Niklaus und Patrick Luder spielten als Vorbereitung vor ihrem Cup 1/4 Final ein internationales Turnier in Klein Winterheim. Dank zwei Unentschieden gegen die deutschen Teams aus Sangerhausen (3:3) und Naurod (5:5) und mit einem Sieg über Bilshausen qualifizierten sich Luder/Niklaus für das Halbfinale. Nach einem knappen Spiel mussten sie sich dabei von Bechhofen 4:3 geschlagen geben. Im Spiel um Rang 3 & 4 trafen die Oftringer nochmals auf Sangerhausen. Diesmal zogen die Oftringer mit 2:6 den Kürzeren.

Schweizer Cup

Im Cup 1/4-Final lieferten sie am Mittwoch in Altdorf gute Spiele ab. Gegen den Vizeweltmeister und Schweizermeister Altdorf verloren sie nur 0:5. Gegen die NLB Teams aus Altdorf (1:1) und Möhlin (3:4) kassierten sie jeweils in den letzten Sekunden noch einen Gegentreffer. Dadurch schieden die Oftringer in einer starken Gruppe vom Schweizer Cup aus.

Schweizer Meisterschaft

Für Niklaus/Luder beginnt am Samstag 21.01.17 ab 13.30 Uhr in Möhlin die Schweizermeisterschaft in der Kategorie 1.Liga.

2. Liga Schmid/Flury und Niklaus/Merz

Gian Schmid und Efraim Flury gewannen 2016 die Bronzemedaille an den Junioren Schweizermeisterschaft und starten in der neuen Saison in der 2. Liga.
Sie starteten mit dem 2. Liga Neujahrsturnier in die Saison 2017 und erreichten den fünften Rang.

Am 15. Januar starteten sie in Möhlin zusammen mit den Vereinskameraden Michael Merz und Jeri Niklaus in Möhlin in die 2.Liga Schweizermeisterschaft. Im direkten Duell gewannen die routinierten Merz/Niklaus knapp mit 3:2. Die jeweils restlichen drei Spiele gewannen beide Oftringer Teams.

U15 Garcia/Coban

Javier Garcia und Bermal Coban spielen die erste gemeinsame Saison zusammen. Für Javier ist es sogar der erste Einsatz an einer Schweizermeisterschaftsrunde. Das Oftringer Schüler A Team gewann in Mosnang gute 3 Punkte aus 4 Spielen.

 

Ahorn-Cup 2016

Radball-Plauschturnier

Samstag, 12. November 2016

Am Freitag Abend vor dem Ahorncup hat der Veloclub Otringen traditionell seine Sponsoren und Supporter zu einem Nachtessen als Dankeschön für die Unterstützung eingeladen. Für einmal wurden die Rollen getauscht und der Veloclub verwöhnte seine Gäste. Bei einem feinen Raclette konnten viele interessante Gespräche geführt werden und auf einem kleinen Parcours die Geschicklichkeit auf dem Radball-Velo oder dem Bike getestet werden.

Der Samstag dann stand ganz im Zeichen der Radballer. Nicht ganz so schnell und technisch nicht ganz so versiert wie die Cracks sonst in der Sonnmatt-Turnhalle umherflitzen, haben sich 21 Mannschaften in den Kategorien Plausch, 6 Mannschaften in der Fanki-Gruppe und 6 Mannschaften aus ehemaligen Radball-Spielern gegeneinander gemessen. Die Radball Velos mit der eher ungewohnten Geometrie, dem weit hinten liegenden Sattel und dem Starrlauf setzten den Fahrer teilweise mehr zu als das Kämpfen um den Ball. Die fünf Minuten Spielzeit, die einigen Spielern zu Beginn gar kurz vorkamen, fühlten sich von Spiel zu Spiel länger an. Präzise zum Ball zu fahren und diesen dann irgendwie durch eine Lenkerbewegung in die gewünschte Richtung zum Rollen zu bringen (von Schiessen war nur selten die Rede), dies forderte von den meisten Spielern schon einiges an Konzentration und Koordination.

Nach den Vorrunden am Nachmittag wurden im Laufe des Abends die Sieger gekürt. Die Sieger, das Team "Luder's" mit Manuela und Marcel Luder aus Oftringen, mussten bis zu ihrem Erfolg 9 Spiele absolvieren, was eine Netto-Spielzeit von 45 Minuten ergab. Sie - wie auch die meisten anderen Teams - werden wohl im Laufe der Woche noch da und dort Muskeln spüren, von denen sie bisher nicht wussten, dass sie vorhanden sind und vielleicht auch die eine oder andere Blase an den Händen verspüren. Doch ausser einem Nasenbluten hatten die stets bereiten Samariter keine Verletzten zu versorgen. Radball sieht wesentlich gefährlicher aus als dass es tatsächlich ist.

Bilder sind in der Fotogalerie, die Resultate nachstehend.

Weiterlesen: Ahorn-Cup 2016

NLA SM Final

Trotz spannenden Partien "nur" Rang 5

Schöftland, 22. Oktober 2016

In der ersten Partie des Tages fiel das erste Tor bereits nach acht Sekunden. Leider hat es Altdorf im Spiel gegen Oftringen erzielt. In der Folge konnte Altdorf zum 2:0 erhöhen, bevor Oftringen durch Penalty den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der zweiten Spielhälfte schaffte Oftringen zuerst den Ausgleich, musste dann aber Altdorf zum Schlussresultat von 3:5 ziehen lassen.

Gegen Pfungen ging Oftringen durch einem Konterangriff nach gut einer Minute den in Führung. Doch dann wurde das Spiel immer hektischer und Pfungen konnte nicht nur ausgleichen, sondern auch den Führungstreffer erzielen. Doch noch vor der Pause erzielte Rafael Stadelmann mit einem herrlichen Treffer via Latte das 2:2. In der zweiten Hälfte verletzte sich Rafael Stadelmann beim Versuch, einen Weitschuss der Pfungener noch zu erwischen. Er musste in der Folge gepflegt werden, konnte aber weiter spielen. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, erzielte er den Siegestreffer zum 4:3 Schlussresultat.

Auch gegen Mosnang erzielte Zaugg den Führungstreffer durch einen Konterangriff. Die Toggenburger konnten aber durch einen Eckball und Nachschuss via Latte wieder ausgleichen, bevor wiederum Zaugg das 2:1 erzielte. In der zweiten Halbzeit machte Oftringen dauernd Druck, aber konnte sich nicht wirklich durchsetzen. Dann, buchstäblich in der letzten Sekunde, rollte der Ball über das Spielfeld ins leere Oftringer Tor zum 3:4.

Im Spiel gegen Winterthur erzielte Peter Jiricek den ersten Treffer, aber ins eigene Tor. Doch der nächste Angriff brachte auch gleich wieder den Ausgleichstreffer. Bis zur Spielhälfte war Oftringen sehr gut unterwegs und konnte auf 3:1 erhöhen. Stadelmann/Zaugg waren zuversichtlich, dieses Spiel gewinnen zu können. Doch nach der Pause erzielte Winterthur im ersten Angriff den Anschlusstreffer und drehte das Spiel bis zum Schluss. Oftringen verlor 3:4.

Vor dem letzten Spiel war offen, wer Schweizermeister würde. Der Sieger der Partie Altdorf gegen Winterthur würde Meister werden und sich für die WM qualifizieren, bei einem Unentschieden war Altdorf zwar an der WM, aber müsste gegen Mosnang in einem Entscheidungsspiel um den Titel kämpfen. Dementsprechend waren die Emotionen im Spiel sehr hoch und die beiden Gegner schenkten sich rein gar nichts. Altdorf verzeichnete zunächst zwei Treffer ans Gehäuse bevor das Abwarten der Winterthurer auf einen Konter erfolgreich war. Nach einem unentschiedenen Pausenstand war es wiederum Winterthur, die in der zweiten Hälfte vorlegen konnten. Doch die letzten drei Minuten war Altdorf völlig entfesselt. Unterstützt von den zahlreichen Urner Fans erzielte Roman Schneider drei Treffer in Folge, was Altdorf den Titel und die WM-Qualifikation sicherte.

Nach dem Turnier zum Saison-Fazit befragt, meinte Andreas Zaugg: „Natürlich hätten wir heute gerne eine Medaille gewonnen. Wir konnten uns zum ersten Final massiv steigern und mit einer besseren Chancenauswertung wäre viel möglich gewesen. Trotz dem fünften Rang sind wir mit der Leistung zufrieden, es war toll, diesen Final zu spielen.“ Die Spiele waren allesamt sehr spannend und knapp, kein Spiel endete mit mehr als zwei Toren Differenz.

Zum Hallenradsport gehört neben Radball auch Kunstradfahren. Abwechselnd mit den Radballspielen wurden in Schöftland auch die Schweizermeister im Kunstradfahren erkoren. Dort kam es im 1er Damen zu einer kleinen Überraschung. Seraina Waibel , die Siegerin der letzten drei Jahre musste sich Nathalie Walter geschlagen geben. Im 2er Damen konnten sich die Titelverteidigerinnen Fabienne Gamper/Rahel Nägele knapp durchsetzen. Die anderen Klassen endeten ohne Überraschungserfolg.

Weiterlesen: NLA SM Final

NLA 1. Finalrunde

Dank Bonuspunkten im Final

Pfungen, 1. Oktober 2016

Wie im vergangenen Jahr waren die Bonuspunkte aus der Meisterschaftsrunde entscheidend, welche Mannschaft den Final erreicht und wie im vergangenen Jahr war das Glück auf der Seite des Veloclub Oftringen.

Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg mussten in ihrem ersten Spiel gegen Pfungen antreten. Ausser in der Meisterschaftsrunde war Pfungen dieses Jahr der Angstgegner der Oftringer. Das Spiel war lange ausgeglichen, aber Zaugg begann mit den Entscheidungen des Schiedsrichters zu hadern und verlor an Konzentration. So konnten sie den 0:1 Halbzeitrückstand nicht aufholen und verloren schliesslich deutlich mit 2:5. Gegen Altdorf 2 haben sich die Oftringer aber wieder fangen können und lagen zur Pause auch bereits mit 3:0 in Führung. Altdorf konnte zwar kurzzeitig einen Anschlusstreffer erzielen, doch das Spiel gewannen die Oftringer überlegen mit 6:1.

In der dritten Partie gegen Winterthur mussten Stadelmann/Zaugg nach Eigenfehlern zwei Gegentore zum 0:2 Pausenstand hinnehmen. In der zweiten Spielhälfte konnten sie zwar bis auf 2:3 verkürzen, doch die Partie ging klar mit 4:8 verloren. Auch gegen Altdorf 1 gerieten die Oftringen durch zwei kuriose Treffer in Rückstand. Nach einem Lattenschuss und darauffolgendem Kopfball prallte der Ball zum Altdorfer Feldspieler, der ins leere Tor der Oftringer einschoss. Die Taktik der Oftringer ging nicht auf. Sie liessen darauf die Altdorfer bis zum 1:5 ziehen und wollten ihre Kräfte für den letzten Match einteilen.

Gegen Mosnang war die Ausgangslage spannend. Oftringen war zwar bereits für den Final qualifiziert, aber mit einem Punkt aus diesem Spiel wären sie auf dem dritten Rang und hätten 1 Bonuspunkt für den Final. Mosnang hingegen brauchte ein Sieg, um sich für den Final qualifizieren zu können. Das Spiel war spannend und eng, beim Schlussresultat von 3:2 für Mosnang konnten beide Teams jubeln. Altdorf 2 verpasste den Finaleinzug trotz 4 erspielten Punkten.

«Wir konnten zwar keinen Bonuspunkt für den Final ergattern, aber nach drei strengen Wochen können wir nun unsere Batterien bis zum Final wieder aufladen. Heute hat mir einfach zwischendurch die Kraft gefehlt», meinte Andreas Zaugg nach dem Spiel. Die Konzentrationsprobleme kamen vielleicht auch daher, dass Zaugg in den nächsten Tagen zum ersten Mal Vater wird und der Kopf daher wohl nicht immer 100% beim Radball war.

Der SM-Final findet am 24. Oktober in Schöftland statt. Neben Oftringen (0 Bonsupunkte) haben sich Altdorf 1 (3), Winterthur (2), Mosnang (1) und Pfungen (0) qualifiziert.

Resultate

Tabelle

GP Oftringen 2016

Grosser Preis von Oftringen

23.-25. September 2016
Turnhalle Sonnmatt, Oftringen

2. Liga

Am Freitagabend machte ein 2. Liga Turnier den Auftakt zum GP Oftringen. Jeremias Niklaus und Michael Merz konnten überzeugend mit vier haushohen 12:1, 8:2, 7:0 und 6:1 Siegen den ersten Platz erkämpfen. Der zweiten Oftringer Mannschaft mit Gian Schmid und Efraim Flury lief es nicht ganz so gut, sie verloren ihre Qualifikationsspiele knapp mit 1 Tor unterschied. Im Spiel um Rang 5/6 konnten sie sich im Penaltyschiessen durchsetzen.

1. Oftringen 1 Jeremias Niklaus / Michael Merz
2. Bremgarten Michael Wiedmer / Nico Hintermann
3. Altdorf Michael Grütter / Andreas Grütter
4. Schöftland Fabian Baumann / Pascal Sutter
5. Oftringen 2 Gian Schmid / Efraim Flury
6. Seon-Niederlenz Nick Schmid / Markus Roth

 

Schüler A

Bei den Schüler A spielte Javier Garcia sein erstes Turnier an der Seite von Bermal Coban. Die junge Mannschaft musste den anderen, schon länger spielenden Teams Tribut zollen, konnte sich aber dank einem Sieg im Spiel um Rang 3/4 im ersten Turnier einen Podestplatz erkämpfen.

1. Altdorf Jonas Gerig / Yves Gnos
2. Liestal 2 Noah Oberer / Simon Oberer
3. Oftringen Javier Garcia / Bermal Coban
4. Liestal 1 Manuel Gantenbein / Michael Schürpf

 

NLA

Im NLA Turnier musste Daniel Hunziker an der Seite von Andreas Zaugg in die Qualifikationsspiele für den VCO starten, denn Rafael Stadelmanns Heimflug startete in Shanghai mit knapp vier Stunden Verspätung. Daniel Hunziker hat seine Aufgabe aber hervorragend gelöst. Im ersten Spiel gegen Liestal geriet Oftringen zwar zweimal in Rückstand, konnte dank einem Tor acht Sekunden vor dem Schlusspfiff aber einen 3:2 Erfolg verbuchen. Das zweite Spiel gegen Schöftland hatten die Oftringer von Anfang an in Griff. Zur Pause führten sie bereits mit 4:1. In der zweiten Halbzeit kam Schöftland bis auf 4:3 heran als Andreas Zaugg wegen wiederholtem Reklamieren mit der gelben Karte verwarnt wurde. Auch ein Freundschaftsturnier hat halt Emotionen und jede Mannschaft will gewinnen. Schöftland gelang dann gar noch der Ausgleichstreffer. Doch auch in dieser Partie konnte Oftringen kurz vor Schluss den Siegestreffer zum 5:4 erzielen. Im dritten Spiel gegen die frisch gekürten U23 Europameister aus Sulz-Dornbirn geriet Oftringen in Rückstand, konnte aber bis zur Pause ausgleichen und in der zweiten Hälfte das Spiel zum 5:2 Erfolg dominieren.

Zu den Halbfinalspielen trat für Oftringen Rafael Stadelmann an, der frisch vom Flughafen Zürich kommend in der Halle eingetroffen war. Man merkte ihm die 20 Stunden nicht an, die er bereits wach war, er spielte in gewohnte Frische und Konzentration. Gegen Möhlin konnte Oftringen bis zu Pause 3:1 vorlegen und in der zweiten Hälfte den Vorsprung bis zum 7:2 Schlussresultat ausbauen. Aber auch im Final liess Oftringen nichts anbrennen und sicherte sich mit einem 6:1 Erfolg gegen Liestal den Titel nach 2015 auch dieses Jahr.

Oftringen 2 mit Patrick Luder und Sämi Niklaus, die aktuell in der 1. Liga spielen, mussten den NLA Teams aus Altdorf und Möhlin den Sieg überlassen, obwohl sie während dem Spiel gut mithalten konnten. Auch gegen Wendlingen aus der 2. Bundesliga gelang ihnen kein Exploit. Ganz anders dann im Spiel gegen Schöftland um Rang 7/8. Den Nachbarn liessen sie keine Chance, es gelang ihnen alles und jedes und sie gewannen die Partie überlegen mit 10:0 Toren.

1. Oftringen 1 Daniel Hunziker, Rafael Stadelmann / Andreas Zaugg
2. Liestal Andry Accola / Lukas Oberer
3. Möhlin Renato Bianco / Stefan Lützelschwab
4. Altdorf Claudio Zotter / Simon Marty
5. Wendlingen Kevin Bee / Dennis Bee
6. Sulz-Dornbirn Kevin Bachmann / Stefan Feurstein
7. Oftringen 2 Patrick Luder / Sämi Niklaus
8. Schöftland Michael Baumann / Freddy Schenk

 

Schüler B

In der Kategorie der jüngsten Spieler – Schüler B (U13) – sprang Marvin Marti für den kranken Tim Schaller ein. Das junge ad hoc Team musste sich den Gegnern geschlagen geben, konnte aber trotzdem ein Tor erzielen und erste Erfahrungen beim Turnierspielen sammeln.

1. Möhlin 2 Lukas Schürch / Alex Mahrer
2. Liestal Flavio Fortini / Levin Fankhauser
3. Möhlin 1 Hari Rathakarishnan / Nick Aston
4. Wetzikon Yvo Staiger / Fabrice Born
5. Oftringen Marvin Marti / Daniel Meyer

 

3. Liga

Die letzte Kategorie, die am Sonntagnachmittag zum Einsatz kam, war die 3. Liga. Oftringen 2 mit Jeremia Flury und Marcel Schaller mussten im Eröffnungsspiel gegen ihre Teamkollegen Oftringen 1 eine 0:3 Niederlage hinnehmen und konnten den nächsten beiden Gegner ein Unentschieden abringen. Im letzten Spiel gaben sie nochmals alles und mit einem 7:2 Sieg sicherten sie sich den 3. Platz auf dem Podest.

Adrian Ruf und Daniel Hunziker, der bereits am Samstag als Aushilfe in der NLA gespielt hatte, liessen nie Zweifel aufkommen, wer dieses Turnier gewinnen wollte. 3:0, 5:0 und 6:2 gewannen sie die ersten drei Spiele und in ihrer letzten Partie erzielten sie das Rekordresultat von 13:2!

1. Oftringen 2 Daniel Hunziker / Adrian Ruf
2. Frauenfeld Michi Baschleben / Patrick Ehrbar
3. Oftringen 1 Jeremia Flury / Marcel Schaller
4. Seon-Niederlenz 1 Rolf Bratschi / Lukas Niederkofler
5. Seon-Niederlenz 2 Markus Füglistaler / Kevin Sterchi

 

Die einzelnen Resultate sind im ausgefüllten Programmheft aufgelistet.
Fotos vom GP Oftringen sind in der Fotogalerie verfügbar.

NLA SM Meisterrunde

Erfolgreicher Einsatz nach langer Sommerpause

Altdorf, 17. September 2016

Nach vier Monaten Sommerpause war die Meisterrunde wieder der erste Ernstkampf für Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg vom Veloclub Oftringen. Beide hatten sich individuell fit gehalten, aber ohne Spielpraxis war die Ausgangslage unklar. Dazu kam, dass in der ersten Partie mit den Gebrüder Waibel aus Pfungen der Angstgegner der Oftringer wartete. Doch die Oftringer erzielten das erste Tor der Partie, mussten aber kurz vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Aber in der zweiten Spielhälfte hatten sie das Geschehen jederzeit im Griff und gewannen klar und deutlich mit 5:1. Damit wurde die diesjährige Serie von vier Niederlagen in Folge aus Meisterschaft und Cup beendet. Gegen die zweite Mannschaft aus Altdorf ging es in dieser überragenden Form weiter. Nach 4:1 zur Pause stand es am Schluss 9:1. Die Sommepause war also offensichtlich gut genutzt worden.

Der erste wirkliche Härtetest war die dritte Partie gegen Winterthur. Hier konnten die Oftringer bis zur Pause mit 1:1 ebenfalls gut mithalten. Stadelmann/Zaugg waren oft in der Offensive und versuchten immer wieder mit schnellen Abschlüssen aus der Distanz in Führung zu gehen. Leider scheiterten sie immer wieder am Gehäuse oder dem Torhüter. In der zweiten Halbzeit konnte Winterthur mit zwei Treffern aus Gegenstössen zum 3:1 vorlegen. Rafael Stadelmann verkürzte mit einem Freistosstor zwar noch auf 2:3, doch die Partie ging knapp verloren. In der vierten Partie machten Altdorf 1, die Dominatoren der Qualifikation, von Beginn weg Druck und konnten bis zur Halbzeit eine 2:0 Führung aufbauen. Auch hier konnte Oftringen wieder mit Eckball auf 1:2 verkürzen. Aber kurz vor Schluss erzielte Altdorf den entscheidenden Treffer zum 3:1 Schlussresultat. Die letzte Partie gegen Mosnang war zwar für die Tabelle nicht mehr entscheidend, doch wollten die Oftringer trotzdem gewinnen. Sie gingen auch rasch mit 2:0 in Führung, mussten Mosnang die Partie aber relativ leicht wieder ausgleichen lassen. In der zweiten Spielhälfte fielen alle weiteren Tore durch Eckbälle und Stadelmann/Zaugg konnten einen psychologisch wichtigen 4:3 Sieg auf ihrem Konto verbuchen.

Mit dem dritten Tabellenplatz konnten sich die Oftringer für die erste Finalrunde 3 Bonuspunkte sichern. Dort wird dann die letztplatzierte Mannschaft ausscheiden. Andi Zaugg meinte nach dem Turnier: «Schön konnten wir heute so stark spielen. Eigentlich könnten wir uns nach dieser Runde beruhigt nach der Spitze orientieren, doch die Qualifikation für den Final muss erst noch erreicht werden». Wahre Worte, denn auch das letzte Jahr waren die Bonuspunkte entscheidend für die Final-Qualifikation. Für Oftringen geht es das nächste Wochenende am heimischen GP Oftringen weiter, wo sie ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollen, danach folgt am 1. Oktober die erste Finalrunde in Pfungen und der Schweizer Meisterschafts Final am 22. Oktober in Schöftland.

Resultate

Tabelle