NLA SM 9. Qualirunde

Abschluss der Qualifikation auf Rang 3

Mosnang, 14. Mai 2016

In der letzten Qualirunde hatten Stadelmann/Zaugg vom VC Oftringen fünf Spiele zu absolvieren. In der ersten Partie gegen Winterthur agierten sie in der Offensive unglücklich. Oftringen zeigte eine gute Partie, aber Winterthur erzielte die Tore. Das Schlussresultat von 0:4 war nicht zufriedenstellend. Gegen Mosnang konnte der VCO rasch mit 1:0 in Führung gehen. Nach Fehlern von Oftringen konnte Mosnang aber das Spiel drehen. Mit zwei verwerteten Eckbällen konnte Oftringen aber den Anschluss halten und dank einem Penaltytreffer kurz vor Schluss das Spiel 4:4 unentschieden abschliessen.

Gegen die Dominatoren aus Altdorf war das Ziel, mit wenig Kraftverlust das Spiel offen zu halten. Der Plan ging aber nicht ganz auf, trotz Chancen gelang den Oftringern kein Tor und sie lagen zur Halbzeit bereits 0:3 zurück. Auch in der zweiten Halbzeit wollten Stadelmann/Zaugg nicht ihre ganze Energie verschwenden und so verloren sie klar mit 2:6. Gegen Pfungen konnte das Team des VCO die ganze Saison noch nie gewinnen. So blieb es auch in der letzten Qualifikationsrunde, die Oftringer verloren zurecht mit 0:2 Toren. Im letzten Spiel gegen Möhlin ging Oftringen rasch 2:0 in Führung und war jederzeit die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem 8:2 Schlussresultat sicherten sich Stadelmann/Zaugg dank dem besseren Torverhältnis den dritten Rang vor Pfungen.

Die zweite Aargauer Mannschaft aus Möhlin musste aus fünf Spielen vier Punkte holen, um sich für die Meisterrunde qualifizieren zu können. Dies gelang ihnen nicht und sie beenden die Saison frühzeitig auf dem 7. Schlussrang.

Nach dem Turnier war das Fazit von Rafael Stadelmann: «Wir haben unser Ziel für die Qualifikation auf jeden Fall erreicht, die Plätze 3 bis 7 waren hart umkämpft. Wir waren auch dieses Jahr die einzige Mannschaft, die gegen Altdorf und Winterthur Punkte ergattern konnten». Andi Zaugg ergänzte: «Wir konnten gegen die Teams auf Rang 6 bis 9 regelmässig punkten. Gegen Mosnang haben wir ein ausgeglichenes Verhältnis, nur gegen Pfungen kassierten wir vier klare Niederlagen in Meisterschaft und Cup». Beide nennen das Erreichen des Finals der letzten Fünf am 22. Oktober 2016 als das Saisonziel. «Auf dem schnellen Boden im Final spielen wir gerne, der kommt uns mehr entgegen als der stumpfe Hallenboden in Mosnang», ergänzt Andi Zaugg. «Doch zuerst müssen wir uns qualifizieren. Wir haben gesehen, wie knapp es 2015 wurde». Während der Sommerpause wird Rafael Stadelmann die Ironman-Rennen von Rapperswil und Dublin bestreiten und Andi Zaugg hält sich auf dem Bike fit bis die Saison am 17. September in Altdorf weitergeht.

Resultate

Tabelle