NLA SM18 5. Qualirunde

4 Punkte für Luder/Niklaus

Oftringen, 24. März 2018

In der Turnhalle Sonnmatt wurde je eine Qualifikationsrunde der zwei höchsten Spielklassen um die Schweizermeisterschaft 2018 ausgetragen.

Am Samstag war für den VC Oftringen das NLA Duo Patrick Luder und Sämi Niklaus im Einsatz. Nachdem alle Teams je einmal gegeneinander gespielt haben, liegen die Oftringer auf einem Abstiegsplatz. Trotz dieser Last im Gepäck starteten die Lokalmatadoren konzentriert ins erste Spiel gegen Frauenfeld. Nach einem 0:1 Pausenrückstand schafften es Luder/Niklaus in der zweiten Halbzeit ihre Chancen zu nutzen und gewannen verdient mit 3:2 Toren. Im zweiten Spiel traf die Heimmannschaft auf Möhlin. Zweimal vermochten die Oftringer in Führung zu gehen. Nach einem überhasteten Oftringer Abschluss kurz vor Schluss, mussten die routinierten Möhliner nur noch ins leere Gehäuse einschieben und gewannen zum Ärger der Oftringer mit 3:2. Nach einer kurzen Verschnaufpause wartete schon der zweite Kantonsrivale aus Schöftland auf Luder/Niklaus. Beide Teams starteten ein wenig nervös, mit dem Wissen, dass beide Teams die drei Punkte gut gebrauchen könnten. Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Nachdem die Schöftler in Führung gingen, glichen Luder/Niklaus kurz vor der Pause aus. In der zweiten Halbzeit gingen die Oftringer zweimal in Führung, der Ausgleichstreffer kam aber jeweils postwendend. Auch als der Schöftler Torhüter Michael Baumann den Pfosten traf, scheiterte der Oftringer Torhüter Patrick Luder im direkten Gegenzug am Gehäuse des Gegners. Am Schluss resultierte ein gerechtes 3:3 Unentschieden. Im vierten Spiel wartete der neue Leader in der NLA auf die Oftringer. Das Duo Schönenberger/Schnellmann bestreitet ihre erste gemeinsame NLA Saison und liegt nach diesem Spieltag überraschend an erster Stelle in der Tabelle. Nach einem furiosen Start führten die Oftringer schnell mit 2:0 Toren. Nachdem die Toggenburger den Anschlusstreffer erzielten, stellte Sämi Niklaus im Alleingang die zwei Tore Führung wieder her. In der zweiten Halbzeit glänzte aber wieder einmal mehr der erfahrene NLA Feldspieler Lukas Schönenberger, welcher im 2017 an den Weltmeisterschaften für Liechtenstein den siebten Platz belegte. Die Mosnanger drehten das Spiel und so verloren Niklaus/Luder mit 4:7 Toren. Die Oftringer mussten an diesem Tage die meisten Spiele bestreiten. Im fünften und letzten Spiel trafen sie auf den VMC Liestal, welcher in der ersten Qualirunde klar mit 7:3 geschlagen wurde. Nachdem die Oftringer das Spielgeschehen lange im Griff hatten und bei einem Angriff zu zweit auf den Torhüter zogen, lancierte der Liestaler Torhüter mit seiner Parade den Gegenangriff, welcher der zuvor ausgespielte Feldspieler Lukas Oberer zur 1:0 Führung verwertete. Dies war die entscheidende Spielszene. Die Oftringer waren zwar bis zum Schluss bemüht, weitere Chancen zu erarbeiten, was sie aber nicht in Tore umzusetzen wussten. Somit holten die Oftringer vier Punkte aus fünf Spielen. Sie konnten sich gegenüber den ersten zwei gespielten Runden deutlich steigern. "Die Defensive ist bereits sehr stabil, aber die Angriffe und somit die Abschlüsse müssen präziser gestaltet und somit effizienter genutzt werden", analysierte der Coach Daniel Hunziker. Am 7. April treffen die Oftringer in der 6. Qualifikationsrunde in Möhlin auf die Teams Altdorf 1, Altdorf 2 und Pfungen. In der Tabelle führen nach fünf von neun Spieltagen die Toggenburger aus der Radball Hochburg Mosnang vor Pfungen und den beiden Urner Teams aus Altdorf. Die Aargauer Teams liegen mit Möhlin (15 Pkt.) auf dem 5. Rang direkt vor Schöftland (13 Pkt.) und dem punktegleichen Frauenfeld. Die Oftringer mit 7 Punkten liegen auf dem 9. Rang und haben auf einen Nicht-Abstiegsplatz drei Punkte Rückstand.

0 Punkte für Flury/Merz in der NLB 7. Qualirunde

In der NLB spielen Efraim Flury und Michael Merz ihre erste gemeinsame Saison. Nachdem beide in der letzten Saison in der 2. Liga mit anderen Partner agierten, bilden sie nun das Oftringer NLB Duo. Nachdem alle Teams je einmal gegeneinander gespielt haben, beträgt der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz bereits acht Punkte. In der heimischen Oftringer Sonnmattturnhalle wollten die zwei jungen Sportler unbedingt punkten. Vor allem gegen die drei Teams aus dem Mittelfeld (Altdorf 2, Frauenfeld und Winterthur 1) erhofften sie sich Punkte. Im ersten Spiel gegen Frauenfeld wollten die Oftringer zu schnell zum Torerfolg kommen und liefen dem Gegner ins offene Messer. Eine klare 2:8 Niederlage war die Folge. Das zweite Spiel begann besser. Obwohl Altdorf 2 in der Halbzeit mit 2:0 führte, hatten Flury/Merz mehr Spielanteil. Die Angriffsversuche wurden aber immer wieder vom Urner Verteidiger zunichte gemacht. Am Schluss musste sich die einheimische Mannschaft mit 0:4 geschlagen geben. Mit Altdorf 1 wartete im dritten Spiel einer der Favoriten um den NLA Aufstieg auf Flury/Merz. Die Altdorfer spielten wie erwartet abgeklärt und gewannen klar mit 6:2 Toren. Im letzten Spiel gegen die U23 Schweizermeister aus Winterthur waren die Oftringer chancenlos. Die Eulachstädter gewannen klar mit 7:0 Toren. Die Oftringer vermochten den Heimvorteil nicht zu nutzen. Auch nach dem 7. Spieltag beträgt der Abstand zum Klassenerhalt mindestens 8 Punkte. Noch bleiben den Oftringer drei Spieltage um sich rangmässig zu verbessern. Die NLB wird aktuell von den zwei top Aufstiegskandidaten Möhlin und Altdorf angeführt, welche im letzten Jahr hinter dem VC Schöftland die Ränge zwei und drei belegten.