Schweizer Meister 1./2./3. Liga

Der VC Oftringen holt sich in der 1., 2. und 3. Liga den Schweizer-Meister-Titel

Während Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg für den VC Oftringen bei der neunten und letzten NLA-Qualifikationsrunde in Altdorf unter anderem mit einem Sieg gegen den Gastgeber glänzten, wurden in der heimischen Sonnmatt-Turnhalle die Finalturniere der Schweizer 1.-, 2.- und 3.-Liga-Meisterschaften durchgeführt. In allen Ligen waren die Oftringer Teams als Qualifikationssieger am Start und wollten den Aufstieg erreichen – was ihnen auf eindrucksvolle Weise gelungen ist.

Den Auftakt machten Jeremias Niklaus und Michael Merz in der 2. Liga. Das Duo konnte sich in seiner vierten gemeinsamen Saison zum vierten Mal für den Final qualifizieren und wollte diesmal den Aufstieg unbedingt schaffen. Nach den überzeugenden Auftritten in den Partien gegen Frauenfeld (7:2-Sieg), Lengnau (2:1), Seon-Niederlenz (8:2) und Seon-Niederlenz II (4:1) standen Niklaus/Merz bereits vor dem abschliessenden Duell mit Diepoldsau als Meister fest. Entsprechend locker ging das Duo die letzte Aufgabe an und genoss den Erfolg bereits während des Spiels, das 4:4-Remis endete.

Am Nachmittag stand in der 1. Liga Samuel Niklaus, der ältere Bruder von Jeremias, mit seinem Partner Patrick Luder im Einsatz. Auch in der letzten Saison hatten sie die Qualifikation gewonnen, waren aber für den Aufstieg gesperrt gewesen, weil Niklaus zuvor noch in der NLA gespielt hat. Diesmal zog das VCO-Duo seine Überlegenheit auf der dritthöchsten Schweizer Radballstufe bis zum Gewinn des Titels durch. Wie schon Niklaus/Merz waren Niklaus/Luder nach souveränen Siegen gegen Sirnach (6:2), Mosnang II (6:2), Winterthur III (6:2) und Winterthur (9:1) nicht mehr einzuholen.

Am Sonntag versuchten gleich zwei Oftringer Teams ihr Glück. Der Druck auf Roger Schmid/Marcel Schaller und Daniel Hunziker/Adrian Ruf war allerdings gross. Konnten sie an die Erfolge ihrer Teamkollegen anknüpfen? Hunziker und Ruf, welche bereits die Qualifikation auf dem ersten Platz abgeschlossen hatten, gelang dies einwandfrei. Wie die Oftringer 1.- und 2.-Liga-Teams sicherten sich Hunziker/Ruf im 3.-Liga-Final den Meistertitel und den Aufstieg nach Siegen gegen die Oftringer Teamkameraden (3:0), Wettingen (5:1), Frauenfeld (7:3) und Pfungen (5:3) vorzeitig. Roger Schmid und Marcel Schaller mussten sich später auch Utzenstorf geschlagen geben, schafften aber hinter Wettingen den Sprung auf den dritten Platz.

Zur Krönung sicherten sich Freddy Schenk und Michael Baumann mit dem VC Schöftland den Meistertitel in der Nationalliga B und den damit verbundenen Aufstieg. Ein rundum erfolgreiches Radball-Wochenende also für die Region.

Fotos sind in der Fotogalerie